Film zum Blockprint Workshop vom 20. Mai, 2017

Letzten Samstag fand der erste Gastkurs in der Töpferei Villa 34 statt. Das Thema war der Blockprint. Es war mir eine Ehre Anja Vanal von maasa@switzerland in der Villa34 begrüssen zu dürfen. Sie entwirft ihre Holzstempel selber und lässt sie von Holzschnitzern in Indien fertigen. Ein bis zwei Mal im Jahr besucht sie „ihre“ Schnitzer, so dass die Kette von der Herstellung bis zum Verkauf der Stempel eine saubere Sache ist. Die Auswahl an Stempeln im Workshop war riesig und die leuchtenden Farben konnten einfach gemischt werden. Seht selbst wieviel Spass wir hatten. Diesen Workshop führen wir im nächsten Januar wieder durch und ich freue mich schon darauf. Danke Anja, für diesen tollen Workshop, dein Knowhow und deine Unterstützung!

Blockprinting Workshop at Pottery Villa 34 from Lisa Leonhardt on Vimeo.

Mehr lesen...

Zauberhafter Frühlingsmarkt

Russikermarkt1
Schon diesen Samstag findet ihr mich in Russikon am Frühlingsmarkt. Kommt und schaut und geniesst!Mehr lesen...

Das neue Kursprogramm ist da!

Endlich! Das neue Kursprogramm ist da. Voll mit neuen und mit altbewährten, beliebten Workshops. Für alle ist etwas dabei.
Ich freue mich auf viele kreative Stunden in der Töpferei Villa 34 in Winterthur.
Falls Fragen auftauchen, einfach anrufen.
Prospekt2017_2_1Prospekt2017_2_2Prospekt2017_2_3Prospekt2017_2_4Prospekt2017_2_5Prospekt2017_2_6Prospekt2017_2_7Prospekt2017_2_8Prospekt2017_2_9Prospekt2017_2_10Prospekt2017_2_11Prospekt2017_2_12Mehr lesen...

Welcome!

hello1Mehr lesen...

Selbst getöpfert!

Die Bilder der fertigen Erzeugnisse aus dem Ferienworkshop „Drehen an der Töpferscheibe“ möchte ich euch nicht vorenthalten. Seht selbst wie schön und individuell die Keramiken geworden sind. Trotz der vielen Jahre, die ich als Kursleiterin auf dem Buckel habe, fasziniert mich das immer wieder. Alle arbeiten mit dem gleichen Ton, mit den gleichen Farben etc. und doch werden die Sachen so verschieden. Ich glaube ich werde nie müde werden, dieses tolle Handwerk weiter zu geben.
Ferienk20
Die Freude ist auch auf der Seite der Kursteilnehmer gross. Zu Hause bekommen die Tassli, Vasen und Teller oft ein ganz besonderes Plätzli.
Ferienk07Ferienk02Ferienk10Ferienk13Ferienk14Ferienk16Ferienk17
Unter „mehr lesen“ könnt ihr noch mehr Fotos sehen. In zwei Wochen findet der Tajine & Mejmer Kurs statt. Bilder davon folgen : )Mehr lesen...

Glasurtag

Gestern fand der Glasurtag für alle Teilnehmer des Ferienkurses von vor zwei Wochen statt. Die Töpferei Villa 34 präsentierte sich in strahlendem Sonnenschein.
Für einige der Teilnehmerinnen war das Thema Glasieren neu. MIt vielen Ideen gingen sie ans Werk und die Stunden verflogen im Eiltempo.
Villa Glasieren04
Ein Muster von einem Stoff wurde zuerst mit Bleistift übertragen und dann mit Fayence Farben aufgetragen.
Villa Glasieren12
Soooo viele Farben! Ein Schwätzchen während des Aufmischens.
Villa Glasieren14
Hier musste es schon ganz exact sein.
Und die Experimentierfreude war gross.

Salisa from Lisa Leonhardt on Vimeo.


Das war erst der Anfang.


IMG 6962 from Lisa Leonhardt on Vimeo.


Das hat richtig Spass gemacht!
Villa Glasieren15
Fachsimpeln über das Auftragen von Tupfen.
Villa Glasieren16
Die Farbpalette konnte genau abgestimmt werden.
Villa Glasieren01
Was für eine Farbe bekommen wohl die Röslein auf dem Töpfli?
Villa Glasieren02
Vorbereitung ist alles!
Villa Glasieren03
Hmmmm mit welchem Schäleli soll es weiter gehen???
Villa Glasieren06
Die Tücken mit dem gewellten Rand.
Villa Glasieren08
Mittagessen! Was für ein fröhliches Grüppli. Danke allen für die mitgebrachten Goodies!
Villa Glasieren07
Yum!
Villa Glasieren09
Das Anpeilen einer perfekten Linie auf dem Rand.
Villa Glasieren10
Karos - gar nicht so einfach.
Villa Glasieren11
Die Röslein sind rosarot geworden.
Villa Glasieren13
Volle Konzentration.
Villa Glasieren17
Ein schöner und kreativer Tag neigt sich dem Ende zu. Noch einmal schickt die Sonne ihre Strahlen durch die grossen Fenster.
Danke allen fürs tolle Mitmachen. Ich hoffe, wir sehen uns bald wieder!

Mehr lesen...

Töpferkurse in Winterthur

Seit letztem Herbst finden alle meine Töpferkurse in Winterthur in der Töpferei Villa34 statt. Die wunderschönen, hellen und grossen Räume geben mir viele neue Möglichkeiten für Kurse und Workshops. Zum ersten Mal fand in der ersten Sportferienwoche ein Intensiv-Drehkurs statt. Acht Leute konnten in dieser Woche das Handwerk des Drehens erlernen oder vertiefen. Wir hatten viel Spass zusammen und die Ergebnisse können sich sehen lassen. Noch sind die Schalen und Tassen nicht glasiert. Dafür kommen alle noch einmal übernächsten Samstag. Doch anbei schon einmal die ersten Fotos aus dieser Woche.Wochenk01
Wochenk03
Grosse Konzentration. Für einige war es das erste Mal an der Töpferscheibe für andere war es ein Heimspiel.
Wochenk08
Das Zentrieren mit viel Ton kann eine Herausforderung sein. Aber mit etwas Übung geht es dann doch.
Wochenk09
Nein, kein Bierhumpen…Eine grosse Tasse für Tee.
Wochenk10
Wochenk11
Wochenk12
Wochenk15
Wochenk16Wochenk18
Wochenk04
Wochenk07
Die Kafipause darf natürlich nicht fehlen. Danke für den Kuchen Gabi!
Wochenk13
Entwurf für eine Tasse von Lena Wenger. Toll gemalt!
Wochenk19
Tassen henkeln und Röseli anbringen.
Wochenk29
Am letzen Tag ein feines Mittagessen. Es war ein super Grüppli und ich habe diese Woche sehr genossen.
Wochenk28
Rüebli-Zitronengras Suppe, frisches Brot und Salat. Was will man mehr.
Wochenk26
Wochenk25
Wochenk24
Nach der vielen Arbeit haben alle mächtig Hunger.
Wochenk23
Der grosse Tisch in der Villa34, das Herzstück der Töpferei.
Wochenk30
Und dann habe ich von allen noch einen Tulpenstrauss geschenkt bekommen! Wow, tausend Dank!
Fotos vom Glasieren und von den fertigen Sachen folgen hier auf diesem Blog. Danke fürs Reinschauen und das neue Kursprogramm ist bereits in Arbeit.Mehr lesen...

Neue Vogelvillen

Nistk20
Im Gross/Klein Nistkasten Kurs vom 21. Januar sind wieder wunderschöne, neue Vogelvillen, d.h. Nistkästen, entstanden. Fünf eingespielte Teams haben mit grossem Eifer dafür gesorgt, dass ein paar Vogelfamilien ein neues zu Hause zum Nisten finden werden. Die Bilder sprechen für sich. Es war schön mit euch! Danke für den tollen Nachmittag. Schickt bitte Fotos, wenn die Piepmätzli geschlüpft sind!Nistk06Nistk07Nistk21
Anbei unter „mehr lesen“ weiter Fotos.Mehr lesen...

Express your emotions. Spend time alone.

how to be an aritst1
Diese Worte habe ich auf Instagram gefunden. Francisco Gella hat sie gepostet. Er ist Tänzer und Choreograph in den USA. Ich habe den Artikel immer und immer wieder gelesen. Einerseits weil es mich fasziniert hat, wie offen, ehrlich und zutreffend er formuliert ist. Andererseits wie geballt er ganz wichtige Aspekte eines focussierten Lebens aufzeigt.
Man halte sich fern von Leuten, die nicht verstehen können, mit welch absoluter Passion man seiner Leidenschaft folgt. Dafür trifft man Menschen, die genau das verstehen und unterstützen.
Nicht Angst haben seine Emotionen zu zeigen, viel Zeit alleine verbringen, Lernen, Üben, Gestalten, Zuhören, Planen, Hingeben, Riskieren, Inspiration suchen, Kreieren JEDEN TAG. Das gilt nicht nur für Künstler sondern für alle, die einen klaren Plan haben, eine unausweichliche Leidenschaft für etwas hegen. Liebe deine Verrücktheit aber manage sie.
Ok. der Teil mit den Eltern - für den bin ich zu alt : )
Was denkt ihr. Seht ihr euch in diesem Text? Was denkt ihr? Was sind eure Erfahrungen?

Nächste Woche geht es wieder los mit den Drehkursen. Freue mich schon richtig darauf. Hoffe, ihr seid alle gut gestartet!Mehr lesen...

Von Herzen alles Gute!

herz1
Liebe Leserinnen und Leser! Ich wünsche euch von Herzen ein gutes, gesundes und fröhliches neues Jahr. Meiner Meinung nach war das Jahr 2016 schwierig. Was in der Welt geschehen ist, hat wohl keinen kalt gelassen. Ich hoffe auf ein freundlicheres und leichtfüssigeres 2017. Packt eure Träume an, lebt euer Leben! Denn;
„Doubt kills more dreams, than failure ever will!“
Danke fürs Reinschauen!Mehr lesen...

Weihnachtsfest in der Villa34

xmas Party01
Jetzt hat die Töpferei Villa34 ihre erste Weihnachtsparty erlebt : ) Immer vor Weihnachten und zusammen mit einer Vernissage aller fertigen Sachen aus den Drehkursen findet ein kleines Fest statt.
Ich war schon etwas aufgeregt und hoffte, dass es an nichts fehlen würde. Die Welcome-Drinks waren jedenfalls perfekt „on time“ fertig.
xmas Party06
In der Villa34 hat es zum Glück viel Platz und es war ein Leichtes den Tisch für 21 Leute zu decken. Auch die Leinwand für den späteren Film über das Leben einer Japanischen Töpferin steht bereit.
xmas Party02
Welcome!
xmas Party14
Alle fertigen Stücke werden bewundert.
xmas Party26
Gschwellti und Chäs : )
xmas Party30
Der Abend war sehr gemütlich. Danke an Alle, die feine Käse, Desserts und Anderes mitgebracht haben!
xmas Party31
Eine grosse Runde. Ich hoffe, Ihr hattet alle schöne und friedvolle Weihnachten! Bis im neuen Jahr!
Anbei unter „mehr lesen“ weiter Fotos vom Weihnachtsfest in der Villa34.




Mehr lesen...

Porzellan Liechtli Workshop

porzellan Liechtli33
Wie immer so faszinierend und unbeschreiblich schön! Die Porzellan Liechtli aus dem letzten Tagesworkshop. Neun Frauen aus der ganzen Schweiz fanden sich in der Vila34 ein um sich der kniffligen Aufgabe zu stellen. Hauchdünne, superzarte Porzellan Liechtli waren das Thema des Tages.
porzellan Liechtli02
Nicht alle haben sich die Arbeit mit Porzellan auf Anhieb zugetraut. Doch mit der Übung kam auch das Können.
porzellan Liechtli14
Zum Mittagessen musste ich die Frauen fast zwingen, so schlecht konnten sie sich von der Arbeit lösen. Doch der Hunger war dann irgendwann gross und Suppe Brot und Salat waren im Nu verputzt.
porzellan Liechtli17
Zum Glück hat allen die Rüebli/Zitronengras Suppe gut geschmeckt!
porzellan Liechtli19
Langsam kamen die Lebenskräfte zurück. Weisse Brownies und ein starker Kafi machte alle wieder Munter.

Und seht nur was für wunderbare Liechtli entstanden sind:
porzellan Liechtli28porzellan Liechtli29porzellan Liechtli30porzellan Liechtli31porzellan Liechtli32porzellan Liechtli34porzellan Liechtli35porzellan Liechtli36porzellan Liechtli37porzellan Liechtli38porzellan Liechtli39porzellan Liechtli40porzellan Liechtli41porzellan Liechtli42porzellan Liechtli43porzellan Liechtli45porzellan Liechtli46porzellan Liechtli47porzellan Liechtli48porzellan Liechtli49porzellan Liechtli50
Anbei unter „mehr lesen“ findet ihr noch mehr Fotos aus dem Workshop. Es hat mir riesig Spass gemacht mit den netten Frauen. Dieser Workshop wird sicher wieder im Kursprogramm der Villa34 auftauchen!
Diese Woche poste ich noch die Fotos vom Weihnachtsfest der Töpferei Villa34. Danke fürs Reinschauen!
Mehr lesen...

Heiliger Bimbam!

hl. Bimbam1
Heute und morgen stelle ich aus am „Heiligen Bimbam“ in der Maag Halle in Zürich. Kommt und schaut und geniesst! Jeweils von 17.00 - 22.00 Uhr gibt es tolle und hochwertige Designs von interessanten Labels zu entdecken. Macht Euch auf die Socken und nehmt den Weg auf Euch. Es lohnt sich! Fotos folgen.Mehr lesen...

Der Tag der offenen Tür

Villa Tag01
Am 19. November wurde die Töpferei Villa34 offiziell mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht. Ich habe mich riesig über die vielen Besucherinnen und Besucher gefreut. Danke Euch allen fürs Kommen! Der Tag war wunderschön und ich fühle mich sehr getragen von all den guten Wünschen und der grossen Unterstützung.
Villa Tag36
Freundinnen : )
Villa Tag25
Strahlende Gesichter:
Villa Tag13
Meine lieben Nachbarn aus dem obersten Stock der Villa. Danke nochmals vielmals für die Kuchen und den lieben Empfang Christine!
Villa Tag14
Meinrad Hollenstein aus der Töpferei zur Burg in Uster und Lydia, eine seiner langjährigen Schülerinnen.
Villa Tag06
Treue Kunden...
Villa Tag07Villa Tag10Villa Tag17
Joanna hat den Tag mit „Showdrehen“ unterstützt. Danke Joanna!!!
Villa Tag26Villa Tag28
Mein ehemaliger Lehrmeister und seine Frau, Edmund und Lise Deinböck.

Anbei unter „mehr lesen“ findet ihr noch mehr Fotos.
Nächstens zeige ich die Bilder vom Porzellan Kurs „Weiss wie Schnee“. Die Lämpchen aus Paperclay sind traumhaft schön geworden.


Am Mittwoch, 14. Dez. steigt die Weihnachtsvernissage mit anschliessendem Weihnachtsessen für alle Drehschülerinnen und Drehschüler. Auch hiervon folgt ein Bericht hier auf diesem Blog.
Vielen Dank fürs Reinschauen!Mehr lesen...

Das neue Kursprogramm ist da!

Anbei das neue Kursprogramm. Ein paar der beliebtesten Kurse und ein ganz neuer sind dabei. Zudem die Intensiv Drehwoche in den Sportferien. Der Versand des Programms ist noch nicht über die Bühne drum hier für alle Blogleser die Gelegenheit, sich früh für einen Kurs an zu melden. Ich freue mich auf die Workshops in der neuen Töpferei Villa 34 wo viel Platz ist.
Für Gruppen, Familien oder Teams ab 8 Personen gibt es die Möglichkeit, einen separaten Kurs nach Wunsch zu buchen. Bitte das Datum früh reservieren!
Herunterladen (4.8 MB)

Prospekt2017_1

Prospekt2017_2

Prospekt2017_3

Prospekt2017_4

Prospekt2017_5

Prospekt2017_6

Prospekt2017_7

Prospekt2017_8
Mehr lesen...

Man verliebt sich nicht in eine Treppe!?

Villa Anfang 13
Und doch kann es passieren. Man kann sich in eine Treppe verlieben. Auf den ersten Blick sogar.
Geschehen vor gut einem Monat. Natürlich war es nicht n u r die Treppe. Wie immer beim Verlieben gehören noch viele, ganz andere Faktoren dazu. Hier war es das Gesamtpaket. Das Haus, die Fenster, die Räume, das Licht, die Umgebung und ja, sogar der Duft. Ich spreche von meinem neuen Kursatelier. Seit längerem ist es mir in der Werkstatt in Ossingen mit den Kursen zu eng geworden. Die Suche nach einem ähnlich hübschen aber grösseren Studio war jedoch mitnichten einfach. Klar war - es musste in Winti sein. In dieser Stadt bin ich aufgewachsen, da fühle ich mich wohl, dort kenne ich jede Ecke.
Villa Anfang 11
Jetzt endlich, hier ist sie! Darf ich vorstellen: Die Töpferei Villa 34.
In dieser alten Stadtvilla an der Habsburgstrasse 34 befindet sich das neue Atelier. Es ist gross, hell, freundlich, umgeben von hohen alten Bäumen und super gut gelegen. Nur ca. 8 Minuten zu Fuss vom Bahnhof, drei Minuten von der nächsten Bushaltestelle und von allen Autobahnausfahrten her einfach zu erreichen. Parkplätze gibt es zur Genüge und sogar ein kleines Parkhaus hat es in der Nähe.
Villa Anfang 12
Hier ein kleiner Ausschnitt. Ich bin voller Freude über die Möglichkeiten, die sich mit dem neuen Atelier auftun. Meine vielen Ideen für Kurse und Workshops bekommen aufgrund der besseren Platzverhältnisse endlich Flügel. Das Atelier in Ossingen? Das bleibt bestehen und wird allein für meine eigene Keramikproduktion zur Verfügung stehen.
In Zukunft könnt ihr hier auf diesem Blog regelmässig erfahren was in der Töpferei Villa 34 und drum herum alles passiert.
Das neue Kursprogramm ist in Arbeit und wird nächstens aufgeschaltet.

Ganz herzlich einladen möchte ich alle zum Tag der offenen Tür. Am Samstag, 19. November von 10.00-18.00 Uhr steht die Töpferei für alle interessierten Besucher offen. Gerade bin ich dabei, die Einladungskarte zu gestalten. Reserviert Euch das Datum und kommt vorbei, ich würde mich riesig freuen!
Schaut bald wieder in den Blog, es werden noch mehr Bilder von den neuen Räumen und den Aufbauarbeiten folgen.Mehr lesen...

Summerparty 2016

Wir hatten Wetterglück! Dieses Jahr hat es geklappt und das Sommerfest der Töpferei zur Held konnte bei strahlendem Sonnenschein stattfinden. Nach der Vernissage der fertigen Stücke aus den Drehkursen ging es ans Grillieren, Essen und gemütlich zusammen sitzen. Doch das Dessert musste verdient werden : ) Wie immer habe ich mir ein Spiel ausgedacht. Es war ein wenig wie in „Spiel ohne Grenzen“. Lustig und abenteuerlich! Seht selbst!


Summerparty 2016 from Lisa Leonhardt on Vimeo.



Anbei unter „mehr lesen“ findet ihr alle Fotos vom Anlass.
Danke allen fürs Mitmachen, es war ein Riesenspass! Danke auch für die vielen Leckereien, die ihr mitgebracht habt! Geniesst den Sommer und wir sehen uns im August wieder.
Mehr lesen...

Gross/Klein Sommerstele

sommerst23
Der Sommer will ja noch nicht so richtig kommen. Mal ist es wochenlang kalt und regnerisch und an einem einzigen Tag dann wieder knalleheiss. Trotzdem, wir liessen uns am letzten Samstag nicht unterkriegen und vier motivierte gross/klein Paare haben an einer Sommerstele mit Vogelbad gearbeitet.
sommerst21
Mit Grosmami macht es doppelt Spass : )
sommerst24
Aus den Tonkugeln wurden allerlei lustige Tiere geformt. Sogar Schlangen, die Mäuse jagen : )
sommerst22
Es waren fröhliche Stunden in der Töpferei. Danke Euch allen für den schönen, kreativen Nachmittag!
sommerst20
Anbei unter „mehr lesen“ findet ihr noch mehr Fotos. Ich freue mich jetzt schon auf Fotos, von den fertig angemalten Stelen!

Nächsten Mittwoch feiern wir in der Töpferei die Sommervernissage der Drehkurse. Wenn nur das Wetter mit macht! Geplant ist bröteln und geniessen im Garten…Fotos folgen.
Danke fürs Reinschauen und eine gute Woche!Mehr lesen...

Throwing a tea bowl


How to throw a tea bowl from Lisa Leonhardt on Vimeo.


Ich fange gerade an mich darin zu üben, kleine Filme von meiner Arbeit zu drehen. Alles noch in den Kinderschuhen. Spass macht es trotzdem. Ich hoffe Ihr geniesst das Filmli. Ok, an der Musik muss ich noch arbeiten : )Mehr lesen...

Tajine Workshop

tajine06
Seit einem ganzen Jahr beschäftige ich mich mit dem Thema Tajine und Mejmer (Mejmer heisst das Öveli für die Tajine)
Am letzten Samstag war es soweit. Nach zig Prototypen, die ich aus verschiedensten Tonsorten hergestellt habe, konnte ich endlich mit dem Angebot für einen Workshop starten.
tajine02
Für jeden gab es vier Mutterformen, in die der Ton hineingearbeitet wurde. Zudem ein kleiner Willkommensgruss in Form von einem Päckli Vogelsand.
tajine01
Da fragt man sich zu Recht, was Vogelsand in einem Tajine Kurs verloren hat… Der Vogelsand kommt in das Mejmer unter die Kohle. Damit erreicht man, dass die Hitze im Mejmer regelmässig verteilt wird und nicht an einem Punkt zu stark werden könnte.
tajine08
Hier einer der jungen Männer, die sich ans Werk gewagt haben.
tajine09
Während alle fleissig gewerkelt haben, habe ich im Garten das Mittagessen vorbereitet. Und in einem Tajine Workshop wird selbstvertändlich auch in einer Tajine gekocht!
tajine13
Der Wettergott war uns für einmal hold und wir konnten unser köstliches Mahl im Garten geniessen.
tajine15
Derweil hat der kleine Hüpfer unsere Pause ausgenützt und sich einen Spaziergang auf unseren Formen gegönnt.
tajine19
Es sind tolle Unikate entstanden. Anbei unter „mehr lesen“ findet ihr noch mehr Fotos vom Kurs. Und wenn alle Werke gebrannt sind, folgen auch diese Bilder.
Zudem habe ich mir vorgenommen, wieder etwas öfter zu bloggen. Die letzten Monate mit Ladeneröffnung und vielen anderen Ereignissen waren streng.
Am nächsten Samstag findet der gross/klein Stelenkurs statt. Darauf freue ich mich ganz besonders. Und da bald die lange Sommerpause beginnt, feiern wir die Sommervernissage der Drehkurse im Garten der Töpferei.Mehr lesen...

Das neue Kursprogramm ist da

Das neue Kursprogramm ist da! Anmeldungen werden ab sofort gerne entgegen genommen : )
Fruehling2016_1Fruehling2016_2Fruehling2016_3Fruehling2016_4Fruehling2016_5Fruehling2016_6Fruehling2016_7Fruehling2016_8Mehr lesen...

Die Eröffnung von Brunngass Keramik

eröff1
Kurz vor Eröffnung. Die Regale sind gefüllt und die ersten Kunden sind schon da. Wir waren natürlich alle ziemlich nervös und aufgeregt. Monate hatten wir auf diesen Tag hin gearbeitet. Für mich war es fast unwirklich, als es plötzlich soweit war. Zudem hatten wir keine Ahnung, wie viele Leute kommen würden. Und es kamen viiiiiiele. Danke jedem einzelnen, der den Weg zu uns gefunden hat und uns damit unterstützt hat! Es gibt kaum Fotos vom Ladeninneren während der Vernissage denn es war schlichtweg immer zu voll : )
eröff2
Die letzten Tassen von unserem Gönnerprojekt werden ausgepackt.
eröff3
Dann kann die Tür aufgehen.
eröff4
Es gab tausend Gründe an zu stossen!
eröff5
zu verweilen...
eröff6
und sich aus zu tauschen.
eröff7
Manch einer musste an der Schwelle zum Laden warten...
eröff8
oder gleich draussen mit dem Feiern anfangen.
Das ist leider alles was ich an Fotos habe. Wir haben uns alle riesig über den Eröffnungserfolg gefreut und hoffen, dass es mit unserem Lädeli weiterhin gut läuft. Kommt vorbei und schaut euch alles an, es lohnt sich! Die Daten meiner Anwesenheit findet ihr hier unter „Brunngass Keramik“.

Das neue Kursprogramm ist da und erscheint nächstens hier auf diesem Blog. Zudem steht unser Besuch in Diessen am Ammersee bevor. Dort findet alljährlich am Auffahrtswochenende der internationale Keramikmarkt statt. Fotos folgen wie immer : )
Danke fürs Reinschauen!Mehr lesen...

Die letzten Vorbereitungen

Vorbereitungen07
Noch hängt das Schild von Rosa Bär vor dem Laden. Sie hat den Keramikladen zwanzig Jahre lang geführt. Jetzt heisst das Geschäft Brunngass Keramik und wird von mir, Natalie Ortner, Sibylle Meier, Rosa Bär (Ja sie ist immer noch dabei!) und Andreas Schneider geführt.
Vorbereitungen104
Nicht gerade nächtelang aber ganz schön intensiv waren unsere Sitzungen in der Aufbauphase.
Vorbereitungen103
Kafi hat geholfen.
Vorbereitungen102
Die Diskussionen gingen zuweilen schon an die Knochen. Wir sind alle seeeeehr verschieden. Kompromisse mussten gesucht und gefunden werden!
Vorbereitungen101
Ok, der Spass am Ganzen kam auch nicht zu kurz : )
Vorbereitungen105
Ein Logo ward gefunden...
Vorbereitungen106
und manche Diskussion fand auf der Strasse vor dem Laden statt.
Vorbereitungen108
Ein paar Möbel mussten von IKEA sein...
Vorbereitungen109
Der Kampf damit ist ja bereits legendär...
Vorbereitungen110
Unsere selbst designten Regale sind heil angekommen.
Vorbereitungen111
Eine Wand bekommt noch einen hellgrauen Anstrich. Die Farbe dieser Wand wird sich im Laufe des Jahres immer wieder ändern.
Vorbereitungen112
Sibylle ist eine geübte Streicherin!
Vorbereitungen114
Alle Regale stehen. Zeit für eine Lagebesprechung.
Vorbereitungen115
Wir haben schicke Kleber für auf die Schaufenster.
Vorbereitungen117
Ein bitzeli kniffelig ist es aber schon, bis die Dinger schön appliziert sind.
Vorbereitungen118
Es kann los gehen!
Diese Woche noch poste ich die Fotos von unserer Eröffnung. Auf dieser Homepage findet ihr die Rubrik Brunngass Keramik, wo ihr die Daten findet an denen ich im Laden bin. Freue mich jetzt schon auf viele Besucher!

Mehr lesen...

Das Geheimnis wird gelüftet!

laden1

Wir eröffnen neu!

Das Geheimnis wird gelüftet! Zu fünft übernehmen wir den Laden von Rosa Bär in Zürich. Seit zwanzig Jahren hat die Keramikerin Rosa Bär in ihrem Lädeli an der Brunngasse 9 im Zürcher Niederdorf gearbeitet, Kurse gegeben und ihre Werke verkauft. Sie wird auch weiterhin zwei Tage die Woche im Laden sein. Ab dem 15. April weht jedoch ein neuer Wind. Wir haben den Laden vollkommen neu gestaltet, wir teilen uns die Miete und die Hütezeiten wir engagieren uns aktiv zu den Themen Ton und Kunst und natürlich stellen wir unsere eigenen Arbeiten aus. Jeder bekommt sein eigenens Regal, jeder verkauft auf eigene Rechnung, gemeinsam kümmern wir uns um die Geschicke des Ladens. Wir haben viel Herzblut und Zeit in die neue Organisation gesteckt und freuen uns schon riesig auf die Eröffnung.
Alle sind herzlich willkommen mit uns zu feiern! Kommt mit Freunden und Familie. Der Eröffnungsapéro findet statt am:

Freitag 15.4. von 16.00-20.00 Uhr
Samstag 16.4. von 10.00-16.00 Uhr

Wer mich in Zukunft im Laden antreffen möchte, findet mich dort in der Regel jeden zweiten Samstag. Manchmal auch öfter. Die Daten werde ich auf meiner Homepage veröffentlichen und natürlich freue ich mich über jeden Besuch! Nicht vergessen, Brunngasse 9!
Drückt uns die Daumen!

Danke fürs Reinschauen und no en schöne Sunntig!
Mehr lesen...

Nach stundenlanger Sitzung

Sitzungstisch1
So siehts aus, nach stundelanger Sitzung über dem neuen grossen Projekt. Natürlich nicht jedes Mal aber wenn der Abend lange wird… Jedenfalls kommen wir voran. Schritt für Schritt. Mit Freude, Mut, Befürchtungen, Zweifeln, Ideen, Engagement und was alles dazu gehört zu grossen Schritten in unbekannte Welten.
Haltet euch den 15. oder den 16. April frei! Dann geht es nämlich los und ich freue mich über jeden einzelnen, der mich besuchen kommt und uns unterstützt! Bald mehr dazu.
Herzlichen Dank fürs Reinschauen und allen friedvolle und hoffentlich sonnige Ostern!
osternestli1Mehr lesen...

Das neue grosse Projekt.

Das neue Kursprogramm erscheint in ca. zwei Wochen. Zu allererst wird es hier auf diesem Blog zu sehen sein. Ich danke allen für die Geduld und bitte um Verständnis, dass ich mich hier so rar mache. Es gibt viel zu tun!
Das neue grosse Geheimnis wird noch nicht ganz gelüftet. Nur so viel: Wir sind am Umbauen. Bald mehr. Fest versprochen : )
brunngass1Mehr lesen...

Oster Ausstellung in Osterfingen

Osterfingen1
Der Ort ist perfekt! Einer Oster Ausstellung in Osterfingen…Zudem auf einem traumhaft schönen Weingut. Ich freue mich sehr auf diese sorgfältig organisierte Ausstellung. Sie werden eine fröhlich bunte und frühlingshafte Stimmung antreffen. Ich werde Freitag und Samstag persönlich anwesend sein und freue mich auf hoffentlich zahlreiche Besucherinnen und Besucher! Bringt Freunde und Familie mit : )
Osterfingen2Mehr lesen...

Neuer Wohnraum für Piepmätze

villas01
So viele Männer sehe ich selten in der Töpferei : ) Zwei Papis, ein Götti und ein Mami mit je einem Kind fanden sich letzten Samstag zum Nistkasten Workshop ein. Leider gab es Absagen wegen Grippe aber das ist im Januar wohl nicht verwunderlich. Das war einer der lustigsten Workshops dieser Art. Der Humor kam nicht zu kurz und bei strahlendem Sonnenschein entstanden vier reizende Nistkästen.
villas02
In den Gross/Klein Kursen geht es vor allem um Teamarbeit.
villas05
Zudem muss man sich vor allem über die Dekoration des Nistkastens einig werden...
villas11
Die Nistkästen sind so individuell geworden, wie es die Kinderlis waren.
villas10
villas12
villas08
Die Grossen taten eifrig mit. Mit Kinderschürze ausgestattet stand dem Tonen nichts mehr im Wege : )
villas03
Wie war das nochmal mit der inneren Naht?
villas07
Zvieripause. Mjam!
villas13
Feinstarbeit! Jede Zinne muss mit Schlicker befestigt werden.
villas17
Stolze Macherinnen und Macher.
villas18villas20villas19
Anbei unter mehr lesen findet ihr weitere Fotos von diesem Workshop.

Das neue Kursprogramm ist am Entstehen und braucht noch etwas Zeit. Es wird ganz tolle neue und auch altbewährte Workshops geben!
Ab März werde ich zusätzlich zur Töpferei einen neuen Weg einschlagen. Auch dieser hat mit Keramik zu tun. Davon bald mehr.
Danke fürs Reinschauen und eine gute Woche allen!Mehr lesen...

Winterstele für Gross und Klein

stele15
Es ist höchste Zeit, dass wir Futterstelen für die Vögel herstellen nun, da endlich der Schnee gekommen ist! Letzten Samstag wurde in der Töpferei zur Held mit Feuereifer gearbeitet. Schliesslich sollen unsere einheimischen Piepmätze den Winter gut überstehen.
stele05
Die Grundform für die Tonvögeli sind Kugeln. Mit Holzpaddeln wird fleissig getäschelt und geklopft, damit die Hohlkugeln auch schön rund werden.
stele10
Gross hilft klein und...
stele16
Klein hilft Gross : )
stele09
Teamwork ist beim Fuetterhüsli bauen unerlässlich!
stele11
stele12
stele13
stele14
Super herzige Kinder! Ich hatte viel Spass mit Euch allen! Danke für den schönen Nachmittag!
Anbei unter „mehr lesen“ findet Ihr noch mehr Fotos.
Morgen in einer Woche findet der Gross/Klein Nistkasten Kurs statt. Wenn die Vögel über den Winter gut gefuttert haben aus den Winterstelen, dann mögen sie auch fleissig brüten : )
Es stehen einige Neuigkeiten an die der Töpferei. Ich versuche alles unter einen Hut zu bringen und hier fleissig zu berichten. Schaut wieder rein. Ich würde mich sehr freuen! Allen ein wunderschön sonniges Wochenende!Mehr lesen...

Weihnachtsvernissage

vnissage03
Die Weihnachtsvernissage mit all den fertigen Sachen aus den Drehkursen ist immer ein ganz besonderer Moment im Jahr. Die liebevoll bemalten und glasierten Keramiken, die an Weihnachten bestimmt viel Freude machen werden, sind alle zum Bewundern auf gestellt. Noch ist es hell draussen aber am Abend kommt mit den Kerzen Stimmung auf. Die Bächerli für den Orangenpunsch sind auch schon parat.
vnissage01
Die Stile sind vielfältig.
vnissage02
Am Abend dann der mit Porzellan Lämpchen beleuchtete Weg zur Töpferei.
vnissage11
Hier ein Bild vom gemütlichen Teil. Bei Gschwellti und Chäs höcklen wir um den Tisch. Und als Abschluss zeigte ich den Film über das Leben von Beatrice Wood, einer amerikanischen Töpferin, die 105 Jahre alt wurde!
Anbei unter „mehr lesen“ noch mehr Fotos.Mehr lesen...

Ein paar Fotos vom Weihnachtsmarkt

phkeller05
Anlässlich des Christchindli Marktes im Rathaus Durchgang in Winterthur fand als Ergänzung ein weiterer kleiner Markt am Samstag im Peterhans Keller statt. Der Raum war liebevoll eingerichtet mit einem herzigen Kafi, Kronleuchter und viel Licht. Aber leider fanden nur wenig Leute den Weg in den heimeligen Raum. Es war alles sehr eng, auch für uns Aussteller. Obwohl wir alle nicht viel verkauft haben, war die Stimmung unter den Ausstellern sehr gut. Wir hatten viel zu lachen und eine richtig gute Zeit. Trotzdem waren wir am Abend alle froh, als wir zusammenpacken und nach Hause gehen konnten. Schade für diesen herzigen kleinen Markt...
Mancher kennt den Peterhans Keller noch aus Kindertagen, wo dort ab und an ein Kasperle Theater aufgeführt wurde.
phkeller04
Mit viel Liebe wurde das Kafi im Keller geführt.
phkeller08
Vielleicht hätte etwas Schnee die Leute zu Weihnachtseinkäufen animiert?
Anbei unter „mehr lesen“ noch ein paar mehr Fotos.Mehr lesen...

Christchindlimärt im Peterhankeller

christch1
Morgen ist es soweit! Der Christchindlimärt im Peterhanskeller wird eröffnet. Um die Weihnachststimmung perfekt zu machen, wartet eine herzige Kafi-Ecke auf alle Besucher. Ich bin gespannt und freue mich auf viele Besucherinnen und Besucher!

Nächste Woche feiern wir in der Töpferei die Kursvernissage bei der alle fertigen Kursobjekte ausgestellt und bewundert werden. Fotos von beiden Events folgen!
Danke fürs Reinschauen und allen ein gemütliches und fröhliches Chlaus-Wochenende!Mehr lesen...

Weihnachstworkshop für Kinder

kids11
Acht Kinderlis haben sich letzten Samstag in der Töpferei für den Weihnachtsworkshop ein gefunden. Und es war sooo herzig und lässig mit diesen fröhlichen Kids zu arbeiten. Am Anfang waren sie noch ganz ruhig und scheu. Doch mit der Zeit tauten sie auf und gaben sich voller Eifer ihrem Tonprojekt hin.
kids04
kids07
kids09
Anbei unter „mehr lesen“ gibt es noch mehr Fotos. Allzu viele Bilder konnte ich nicht machen, da die Kinder und ich die getöpferten Geschenke geheim halten : ) Lasst Euch überraschen liebe Mamis und Papis : )
Nächstens poste ich die Einladung zum Christchindli Markt im Peterhanskeller am Samstag in Winterthur und nächste Woche feiern wir in der Töpferei die Kursvernissage. Alle fertigen Sachen von den Drehkursen werden den Schülern aller Kurse präsentiert und danach essen wir Geschwellti, sitzen gemütlich zusammen und schauen einen Film über eine amerikanische Töpferin, die sage und schreibe 105 Jahre alt geworden ist.Mehr lesen...

Weihnachtsausstellung und Stabübergabe

al7
Ein Buffetmöbel das aussieht wie aus dem Film „Chocolat“ entsprungen. Riesengross und verspiegelt mit kunstvollen Verzierungen. In genau so einem durfte ich dieses Wochenende bei der Weihnachtsausstellung in Flurlingen ausstellen. Altriment lud ein, um Schönes zu präsentieren.
al11
Passend zu den Altrimenti Möbeln kreierte ich Tonplatten aller Art. Für Kuchen, Käse, Pfannen etc, drauf zu stellen.
al14
Rege Gespräche gab es schon vor Ausstellungsbeginn.
al15
Gekonnt kombinierte Farben bei den Schals von Barbara Wirz.
al16
Meine Platzteller „Lebenslinien“ konnten auf dem schwarzen Tisch schön zur Geltung kommen. Uuuuuhuuund, das Set wurde verkauft. Samt Glastellern und Gratinform dazu : ) Habe mich riesig gefreut.
al1
Die Gründer, Erfinder und Herzbluter von Altrimenti: Patrizia und Dani. Ein halbes Jahr noch übergeben sie fliessend, sanft aber stetig an...
al12
Thomas.
Ich danke Euch Dreien für die schöne Weihnachtsausstellung und wünsche Euch Kraft, Kreativität, Liebe, Gesundheit und Zuversicht für alles was kommt!
Unter „mehr lesen“ weitere Fotos.
Die Bilder vom Kinderworkshop folgen noch diese Woche und am nächsten Samstag findet im Peterhans Keller in Winterthur ein Christkindli Markt statt. Auch dazu bald mehr.Mehr lesen...

Nimm was du brauchst für die Adventszeit.

nimmwas
24 Zettelchen zum Aussuchen. Genau richtig für die Adventszeit. Was brauchst du heute? Liebe? Zeit für dich? Oder gar ein Fluchtauto? Druck dir unter „Pischtuka“ dieses kleine Plakat aus, schneide die Zettelchen entlang der Linien ein und hänge es irgendwo im Büro oder zu Hause auf wo du oder auch andere jederzeit „nehmen“ können, was sie brauchen. Ich stecke mir die Zettelchen meist in die Hosentasche und glaube ganz fest daran, dass meine Wünsche in Erfüllung gehen : )
Das Plakat gibt es auch in Hochdeutsch und Englisch. Übringens, eingerollt und mit einem schönen Mäscheli versehen, eignet sich das A4 Plakat auch als kleine Überraschung für Freunde und Kollegen.

Nächstes Wochenende findet die Weihnachtsausstellung bei Altrimenti in Flurlingen statt. Freitag und Sonntag werde ich dort sein und freue mich auf viele Besucher!
Infos unter www.altrimenti.ch
Am Samstag geht der Kinder Weihnachtsworkshop über die Bühne. Bin gespannt auf die Kinderlis. Fotos folgen : )
Mehr lesen...

Kommt und schaut und geniesst!

altrimenti1
Mögt ihr schöne Dinge? Möbel, Schmuck, Keramik? Kunst etc.? Dann kommt und schaut und geniesst in den Räumlichkeiten von Altrimenti in Flurlingen die Weihnachtsausstellung. In den hohen Räumen mit den grossen Fenstern findet eine ausgesuchte und hochstehende Ausstellung statt die ihr nicht verpassen dürft!
Ich werde persönlich anwesend sein am Freitag Abend und am Sonntag. Ich freue mich über jeden Besuch!

Am Samstag findet in der Töpferei der Kinder Weihnachtsworkshop statt. Was wir machen werden bleibt ein Geheimnis zwischen mir und den Kindern und vielleicht noch dem Samichlaus : ) Fotos gibts aber trotzdem zu sehen, nächste Woche hier auf diesem Blog.

Wünsche euch allen eine fröhliche und kreative Woche!Mehr lesen...

Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt

quälli22
Der Weihnachtsmarkt im Kafi Müli der Quellenhofstiftung ist einer meiner liebsten Märkte. So viele freundliche Gesichter, so viele postivie Feedbacks und eine superschöne Atmosphäre findet man sicher nicht überall. Die zwei Tage waren in vielerlei Hinsicht ein voller Erfolg für mich und ich bin immer noch ganz „high“ : )
quälli24quälli28
Eine schöne Verpackung ist immer wichtig aber vor Weihnachten ganz besonders!
quälli01
Das ganze Haus war liebevoll dekoriert, vor allem das Foyer!
Anbei unter „mehr lesen“ weitere Fotos. Einige davon habe ich bereits auf Instagram gepostet.
Nachdem ich so viel verkaufen konnte, heisst das jetzt für mich ran an die Töpferscheibe und drehen was das Zeug hält!
Danke an alle, die mitgeholfen haben, diesen Weihnachtsmarkt zu organisieren und durch zu führen. Allen voran Moni Roost, die jedes Jahr unglaubliches leistet!!

Nächsten Freitag Abend ist die Vernissage bei Altrimenti in Flurlingen. Einladung folgt und lasst Euch den Anlass auf keinen Fall entgehen! Am Samstag findet in der Töpferei zur Held der Kinder Weihnachtsworkshop statt. Ich freue mich riesig auf die Kids! Fotos folgen wie immer.
Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag. Die Zeit für viel helles Kerzenlicht ist gekommen, denkt ihr nicht auch?Mehr lesen...

Engel

angels09
Ein richtig schöner und gemütlicher Engelkurs war das letztes Wochenende. Und wie immer hat jeder Engel ein ganz eigenes Wesen bekommen.
angels04
Fast alle haben weibliche Formen erhalten.
angels06
Der Weg zum fertigen Engelwesen muss geduldig erarbeitet werden.
angels13
Ab und zu braucht es Stützhilfen für die grossen Flügel...
angels16
Derweil die kleinen von alleine halten.
angels10
Und Hingabe- die hat nicht gefehlt am letzten Samstag. Ich freue mich schon auf die gebrannten Engel. Zuerst jedoch müssen sie gaaaanz langsam trocknen.
Anbei unter mehr lesen weitere Fotos vom Kurs.
Nicht vergessen, Freitag Abend und Samstag den ganzen Tag ist die Weihnachtsausstellung in der Quellenhof Stiftung in Winterthur. Freue mich über alle Besucher!Mehr lesen...

Weihnachtsmarkt

Kafi Müli1
Jedes Jahr ein wunderschöner, liebevoll gestalteter Weihnachtsmarkt und ich freue mich riesig, dass ich wieder dabei sein darf. Kommt mit Familie und Freunden, verweilt in den Ausstellungsräumen und geniesst die Leckereien im Restaurant Kafi Müli. Taucht ein in eine vorweihnachtliche, glitzernde Atmosphäre und gönnt Euch diese Auszeit vom Alltag. Es lohnt sich! Alle Infos findet Ihr unter www.qhs.ch
Und wie immer werde ich die Fotos vom Markt hier auf diesem Blog zeigen : )Mehr lesen...

Bijous aus Porzellan

liechtli01
Wenn das nicht wunderschöne Kunstwerke geworden sind! Die Bilder sprechen für sich. Die hauchzarten Porzellan Windlichter sind im Workshop „Weiss wie Schnee“ vorletztes Wochenende entstanden.
liechtli03liechtli08liechtli13
Sind sie nicht fantastisch? Ich bin restlos begeistert. Anbei unter „mehr lesen“ noch mehr Bilder. Geniesst!
Nächstes Wochenende findet der Weihnachtsmarkt in der Quellenhof Stiftung in Winterthur statt. Genauere Angaben folgen!Mehr lesen...

Du ghörsch zu mine liebschte Sterne

stern1
Die Weihnachtsmärkte rücken näher und es kommt die Zeit der Päckli und Geschenke. Ich liiiiiiebe schöne Päckli und das Entwerfen von Ettiketten und Labels gehört zu meinen Liebsten Beschäftigungen. Ganz neu und lustig verpackt sind die Sternenbecher. Ein weisser Stern auf der Aussenseite und ein kleiner blauer auf der Innenseite sollen die Beschenkten daran erinnern, dass sie einen ganz besonderen Platz haben in Euren Herzen.
Zu kaufen gibt es die Becher nächstes Wochenende am Weihnachtsmarkt in der Quellenhof Stiftung in Winterthur. Genauere Anbagen folgen auf diesem Blog. Zudem werde ich nächste Woche die Fotos vom Engelkurs am letzten Samstag posten.
Danke fürs Reinschauen und einen schönen Sonntag allen!Mehr lesen...

Pray for Paris

pray for paris1
Mein Herz ist schwer, meine Gedanken sind mit den Opfern und ihren Angehörigen!Mehr lesen...

Weiss wie Schnee

porz12
Was für ein Wochenende! Strahlender Sonnenschein ganze zwei Tage lang. Die Vögel sangen als wäre es Frühling und das Herbstlicht strahlte intensiv in die Töpferei. Der Tagesworkshop „Weiss wie Schnee“ zum Thema Porzellan fand aufgrund der vielen Anmeldungen einmal am Samstag und tags darauf am Sonntag gleich noch einmal statt. Was immer passiert in Porzellan Kursen: Der eine fängt Feuer und es beginnt eine intensive Liebesgeschichte zu dem etwas zickigen Ton der andere hat mit der Unberechenbarkeit und der Launigkeit des Porzellans Mühe. In den meisten Fällen begann dieses Wochenende für viele eine Freundschaft mit dem genialen, weiss und transparent brennenden Material. Mit verschiedenen Techniken kreierten wir hauchdünne, kunstvolle Windlichter. Fotos der fertigen Werke folgen nach dem Brennen. Dann erst sind die Lämpchen nämlich transparent und lassen das warme Kerzenlicht durchscheinen.
porz09
Da hat die Liebesgeschichte schon vor langer Zeit begonnen : )
porz10
porz13
Genauigkeit musste sein.
porz20
Die Daumenschälchen konnten nicht dünn genug werden.
porz26
Gar nicht so einfach: Das Porzellan musste so dünn ausgewallt werden wie ein Strudelteig.
porz28
Die Konzentration ging bis in die Zehenspitzen!
Anbei findet ihr noch mehr Fots von den Kursen. Danke allen die gekommen sind. Die zwei Tage waren eine Freude!
Nächste Woche findet der Engelkurs statt. Ich bin gespannt auf die Geistwesen, die manchmal gar nicht so typisch engelig werden… Fotos folgen.
Und schon bald steht die Weihnachtsausstellung in der Quellenhof Stiftung vor der Tür. Mehr dazu folgt. Vielen Dank allen fürs Reinschauen : )Mehr lesen...

London calling!


lon07
London hat gerufen und wir sind dem Ruf gefolgt. Eigentlich war die Kunsthandwerk Ausstellung „made London“ der Hauptgrund für uns, nach London zu gehen. Die haben wir auch besucht aber natürlich gibt es in dieser Weltstadt noch tausend andere spannende Abendteuer, die auf einen warten.
lon05
Einige der Fotos habe ich bereits auf Instagram gezeigt. London lässt sich sehr gut zu Fuss erkunden.
lon62
Und der sprichwörtliche englische Humor ist allgegenwärtig. Es war eine schöne Reise und ich habe London von einer guten Seite kennen gelernt. Die Stadt per se ist nicht so meins aber die vielen interessanten Ecken und die Kunstszene sind schon ein Besuch wert. An der Ausstellung und an den Märkten hätte ich gerne mehr fotografiert. Nicht alle Aussteller mögen das darum halte ich mich jeweils zurück. Trotzdem findet ihr anbei unter „mehr lesen“ viele Fotos von unserem Kurztrip.
Nächstes Wochenende finden gleich zwei Porzellan Kurse statt. Es gab so viele Anmeldungen, dass ich den Sonntag gleich mit dazu genommen habe. Ich freue mich schon riesig auf die Arbeit mit diesem genialen Material. Fotos folgen.Mehr lesen...

Let's get messy!

mess01
Sooo lange habe ich mich auf diesen Workshop gefreut und soooo schnell ist die Zeit heute vorbei gegangen. Let’s get messy war das Motto. Heisst: In die Vollen greifen mit Farben, Papieren, Stempeln, Schablonen, Tinten, Albumbildern, Druckvorlagen etc. etc. etc. Anfangs blieben die Leinwände liegen, denn alle entschieden sich für ein Holzkistli.
mess18
Unter diesem weissen Papier wird ein Portrait von Frida Khalo auftauchen...
mess15
Sogar anitke Möbeli wurden dekoriert.
mess11
Volle Konzentration für ein Fischkistli.
mess03
Kleben kleben kleben...
Anbei unter „mehr lesen“ findet ihr viele weitere Fotos von unserem bunten Tag. Vielen Dank liebe Frauen für diesen unvergesslichen Workshop! Mehr lesen...

Über das U im kreativen Prozess

schiff2

Vor einigen Wochen hörte ich ein Interview zum Thema Kreativität, vor allem über den Weg des kreativen Prozesses. Es ging ums Durchhalten und warum manche Menschen ihre Ideen erfolgreich umsetzen können und andere nicht.Dummerweise habe ich vergessen, wie der Interviewte hiess… Jedenfalls verglich er den kreativen Weg den man während eines Projektes geht mit einem grossen U. An Stelle des U’s kann man sich auch zwei gegenüberliegende Bergspitzen vorstellen.

Also, man steht auf dem einen Gipfel und sieht in der Ferne den anderen Bergspitz, der das erklärte Ziel ist. Man ist voller Elan und Energie und bestimmt auch schon voller Vorfreude auf das Ziel. Der Abstieg von dem einen Berg beginnt. Noch ist das Ziel, die andere Bergspitze, in Sicht. Guter Dinge wandert man weiter. Das kreative Projekt wird in Angriff genommen. „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“

Das Tal kommt näher, das Licht wird schwächer und das Ziel ist nicht mehr in Sichtweite sondern ganz weit oben und weit weg. Man ist im Tal des U’s angekommen. Und genau das ist die härteste Phase. Ich stelle mir das bildlich vor. Das Ziel nicht mehr vor Augen, muss man sich durch das Tal kämpfen. Vielleicht sind in dem Tal steinige Wege voller Dorngestrüpp, wilde Tiere, unbekannte Geräusche und Dunkelheit. Die steinigen Wege stehen für den Chrampf, der beinahe jede kreative Arbeit irgendwann inne hat. Das Dorngestrüpp steht für Dinge, die nicht genau so funktionieren, wie man möchte. Die wilden Tiere stehen für die Menschen, die es einem schwer machen, die einem Knüppel zwischen die Beine werfen oder negative Energien versprühen. Die unbekannten Geräusche sind die Zweifel die einen beschleichen können und die Dunkelheit nimmt einem die Möglichkeit, den richtigen Aufstieg auf den Zielberg zu finden.
In diesem Moment geben viele auf, verwerfen ihr Projekt. Sie fühlen sich unfähig, zweifeln an sich selbst, sind müde. Das kann eine Näharbeit sein, ein Buch das man schreiben möchte, ein Gemälde, Renovationsarbeiten am Haus oder eine Töpferarbeit. Es gibt tausende Möglichkeiten. Und dann gibt es die Menschen, die sich durchbeissen, den Weg nach oben suchen, die Müdigkeit eisern überwinden und das Ziel zumindest innerlich nicht aus den Augen verlieren. Aller Unbill zum Trotz glauben sie an sich und machen weiter. Sie finden den Weg, der sie zum Ziel führt, gehen stetig bergauf. Der Gipfel kommt wieder in Sicht was ihnen hilft, den letzten Teil der Strecke wieder leichtfüssiger zu gehen. Und tataaaaa, am Ende ist das Ziel erreicht.

Kennt Ihr das Gefühl im Tal des U’s zu stecken? Was tut Ihr, um diese Strecke zu meistern? Ich frage mich auch, zu welchem Typ Mensch ich gehöre…Es kommt wohl auf das Projekt an und wie stark die Motivation am Anfang schon ist. Die Vorstellung des U’s hilft mir aber, das Tal zu durchschreiten. In meiner Phantasie metzle ich dann mit einer Machete alles nieder, was mir im Weg steht um so schnell wie möglich den Weg nach Oben zu finden. Der eine oder andere findet diese Bilder vielleicht kindisch. Ich würde eher sagen, sie sind kindlich. Jeder Mensch sollte sich seine Kindlichkeit bewahren und versuchen, seine Ideen und Projekte mit einer grossen Portion kindlicher Unbeschwertheit und Freude an zu packen. So wird das Tal im U nicht gar so schlimm werden. Was denkt Ihr?

Das Bild oben ist aus meinen Vorbereitungen für den „Let’s get messy“ Workshop in zwei Wochen. Ich freue mich sehr auf diesen Kurs! Doch vorher steht ein kurzes Reisli an und die Drehkurse starten auch wieder. Bilder von allem folgen hier auf diesem Blog.
Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern einen guten Start in die neue Woche!
Mehr lesen...

Wenn ich ganz alleine wäre

jugs1
Letztens auf Instagram hat eine Töpferin darüber nachgedacht, ob sie schöne Töpfe machen würde, selbst wenn sie ganz alleine wäre auf dieser Welt. Würde sie sich die Mühe machen, selbst wenn sie keine Anerkennung dafür bekommen würde? Wenn kein Mensch da wäre, um sein Gefallen und seine Freude über die selbstgemachte Keramik zu äussern?
Hm…ich musste sofort darüber nachdenken, was ich täte, wäre ich ganz alleine. Klar würde mir die Anerkennung anderer Menschen bitterlich fehlen und natürlich ist es eine hypothetische Frage. Alleine auf dieser Welt müsste ich vermutlich den ganzen Tag mühsam um mein Überleben kämpfen. Aber nehmen wir mal an, alles bliebe so wie es ist aber ich wäre mausbeinalleine.
Ich glaube ja. Ich würde auch für mich selber schöne Töpfe machen. Genauso, wie ich gut für mich kochen würde. Das hat etwas mit Selbstachtung zu tun und damit, dass ein innerer Drang zum Kreieren da ist. Gerade wenn ich alleine wäre, bräuchte ich wenigstens die Schönheit um mich herum. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass wenn man für sich alleine keine schönen Töpfe machen mag, die Töpfe die man angeblich für andere macht, vielleicht gar nicht wirklich schön werden können.
Könnt Ihr verstehen was ich meine?
Die Instagram Schreiberin kam zum Schluss, dass sie bei absoluter Einsamkeit, für sich ganz alleine keine Töpfe machen würde. Ihr fehlte die Anerkennung durch andere Menschen. Das ist verständlich aber irgendwie hat sie mir leid getan…Mehr lesen...

Ochsemärt in Wetzikon

wetzikon01
Und wieder Wetterglück! Letzten Samstag bei wunderbarem Sonnenschein habe ich zum ersten Mal am Ochsemärt in Wetzikon mit gemacht. Hinter dem Restaurant Ochsen, auch bekannt als Scala, geht dieser Markt ein Mal im Jahr über die Bühne. Die Plätze werden gelöselt.
Wieder Glück : ) Der Markt ist beschaulich und familiär.
wetzikon05
Genau neben mir kochten die lässigen Frauen von Cucina Piccante. Habs probiert: Superfein!!!
Am Morgen waren noch nicht sooo viele Leute da, dafür ging es dann am Nachmittag richtig los und ich bin sehr zufrieden wie es lief. Viele nette Gespräche haben sich auch ergeben und bestimmt werde ich das eine oder andere Gesicht in der Töpferei wiedersehen.
wetzikon15
Eine neue Freundin habe ich auch gefunden. Silvana aus Kleinandelfingen mit ihren feinen, italienischen Spezialitäten. Sie ist schwungvoll gleich mit ihrem Tuktuk Auto vorgefahren. So ein gäbiges Gefährt! Schaut mal unter www.oliomigliarese.ch
wetzikon16
Nicht zu verkennen, das sind Schwestern. Erika und Esther vom Bluemechratte. Sie verstehen es, Blumen auf sehr natürliche Weise zur Geltung zu bringen. Das hat mir sehr gefallen. Zudem sind die zwei super sympathisch. www.bluemechratte.ch
Anbei unter „mehr lesen“ weitere Fotos.
Ich danke allen Helferinnen und Helfern, allen voran Therese Pigagnelli, für die Organisation und den reibungslosen Ablauf dieses feinen Marktes!Mehr lesen...

Yay, das Kursprogramm für Herbst/Winter ist da!

Liebe Töpferfreunde!
Das Kursprogramm für Herbst/Winter 2015/16 ist fertig. Schaut, geniesst und kommt : ) Natürlich freue ich mich über jede Anmeldung. Wenn noch Fragen sind einfach anrufen oder schreiben.
ProspektHerbst2015Einzeln1

ProspektHerbst2015Einzeln2

ProspektHerbst2015Einzeln3

ProspektHerbst2015Einzeln4

ProspektHerbst2015Einzeln5

ProspektHerbst2015Einzeln6

ProspektHerbst2015Einzeln7

ProspektHerbst2015Einzeln8

ProspektHerbst2015Einzeln9

ProspektHerbst2015Einzeln10

ProspektHerbst2015Einzeln11

ProspektHerbst2015Einzeln12Mehr lesen...

ochsen märt

ox1
Kommt, schaut und geniesst am ochsen märt in Wetzikon. Ich freue mich riesig, dass ich dabei sein darf. Kunsthandwerk und kulinarisches wird feil geboten. Freue mich über alle Besucher! Reserviert Euch den Samstag, 19. September für diesen Event.

Das neue Kursprogramm ist fertig und geht nächstens Online. Danke fürs Reinschauen!Mehr lesen...

Keramikmarkt Regensberg

regensberg3
Letztes Wochenende fand der Keramikmarkt in Regensberg statt. Was für ein wunderschöner Flecken Erde! Ich habe einen super Standplatz bekommen und das Wetter hat auch mit gespielt.
regensberg2
Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir Töpferinnen und Töpfer unsere Stände einrichten. Natürlich entdeckte man so manches bekanntes Gesicht. Schon toll so viele Berufskollegen auf einem Haufen an zu treffen.
regensberg4
Gegenüber von meinem Stand war das Kunst Kaffee. Viele Leute haben den Sommertag genossen und die vielen verschiedenen Keramiken bewundert.
regensberg1
Am Sonntag Nachmittag hat es dann trotzdem etwas getröpfelt aber nicht in nennenswerten Mengen. Abgesehen davon, dass ich gut verkauft habe hat mir die Freude der Leute und die vielen Komplimente für meine Sachen gut getan. Das gibt wieder Energie für die vielen Stunden die man alleine in der Werkstatt verbringt und vor sich hin werkelt.
Danke an die Organisation des Marktes, an alle Helferinnen und Helfer und natürlich an alle Besucher. Es waren zwei richtig schöne Tage und ich hoffe sehr, dass in Regensberg wieder einmal ein Keramikmarkt stattfinden wird!Mehr lesen...

Save the date!

städtli1
Reserviert Euch das Wochenende vom 22. auf den 23. August und kommt mich in Regensberg besuchen. Freue mich über alle Keramikinteressierten Leute! Und wie immer, hoffe ich auf schööööönes Wetter! Aber noch sind Sommerferien und die Sonne scheint heiss vom Himmel. So macht die Arbeit fast doppelt Spass und am Morgen ist es in der Töpferei schön kühl.
Leider ist Pascha die Töpfereikatze seit geraumer Zeit verschollen was mich sehr sehr traurig macht. Er ist schon einige Male im Sommer ein paar Tage weg geblieben und jedes Mal war ich krank vor Sorge. Ich hoffehoffehoffe sehr, dass er bald wieder zurück kommt!

Bald steht eine kleine Reise an. Wer mich kennt, weiss wohin : ) Fotos folgen!
Geniesst die Sommerzeit und danke fürs Reinschauen!Mehr lesen...

Sommerfest

fest24
Letzten Mittwoch fand das Sommerfest mit Kursvernissage der Töpferei zu Held statt. Ich stelle jeweils alle fertigen Keramiken von den Drehkursen aus und anschliessend wird im Garten grilliert. Natürlich bin ich immer sehr froh, wenn das Wetter mitmacht.
fest15
Erdbeerbowle als Willkommenstrunk.
fest18
Alle Schalen, Töpfchen und Tassen wurden ausführlich bewundert.
fest36
Ein Töggeliturnier sorgte für viel Spass.
fest13
Die stolzen Siegerinnen bekamen eine Medaille aus Carambarstängeli : )
Ich danke allen ganz ganz herzlich für die mitgebrachten Leckereien und für den wunderschönen Abend und wünsche gesunde, sonnige und fröhliche Sommerferien!
Anbei unter „mehr lesen“ noch mehr Fotos von unserem Sommerfest.
Während der Ferien arbeite ich für den Keramikmarkt in Regensberg der am 22. und 23. August stattfindet. Mehr dazu bald hier auf diesem Blog. Danke fürs Reinschauen!Mehr lesen...

Die Arbeit mit Engoben

eng from Lisa Leonhardt on Vimeo.


Das Arbeiten mit Engoben kann ziemlich herausfordernd sein. Engobe ist nichts anderes, als eingefärbter, flüssiger Ton, der auf den noch ungebrannten Scherben aufgetragen wird. Es ist sehr wichtig, dass die Engobe zu der Tonsorte passt, die man braucht. „Sitzt“ die Engobe schlecht, dann hält sie nicht und springt beim Brennen oder später im Gebrauch ab. Zudem ist es entscheidend, wie trocken das Objekt bereits ist auf das die Engobe aufgetragen werden soll. Manchmal warte ich, bis die Rohware ganz durchgetrocknet ist damit die Engobe schnell einzieht. Bei komplizierteren Dekorationen arbeite ich auf dem lederharten Ton.
jugs
Hier zwei kleine Krüge ohne Henkel noch vor dem Rohbrand. Die Punkte und die Linien habe ich mit einem Plastikfläschchen mit einer feinen Spitze aufgetragen. Schwierig ist nur, dass nicht zu viel aber auch nicht zu wenig Engobe rausfliesst. Die Konsistenz der Engobe spielt dabei eine wichtige Rolle. Anfangs übte ich auf Probeobjekten bis ich genau wusste, wieviel Druck ich auf das Fläschchen geben muss, um eine schöne, konstante Linie zu bekommen. Wenn Luft in der Flasche ist, kann es passieren, dass die Farbe plötzlich mit einem Pffft rausschiesst und alles verspritzt. Engobe kann zwar problemlos abgewischt werden aber die Arbeit ist dahin.
Was mir am Engobieren so gut gefällt ist die Tatsache, dass man eine „Handschrift“ sieht. Die Dekoration verfliesst nicht, alles bleibt genau so, wie es gemalt wurde. Zudem ist das Muster immer etwas erhaben, was das Objekt auch haptisch interessant macht. Aufregend finde ich im Zusammenhang mit Engobe auch die Arbeit mit Schablonen, was ich in den Drehkursen sehr gerne zeige. Nach dem Rohbrand folgt dann ein Endbrand mit transparenter Glasur. Fotos folgen.
Am 8. Juli feiern wir das Sommerfest der Töpferei mit einer grossen Vernissage aller fertigen Objekte aus den vier Drehkursen. Darunter werden auch viele engobierte Schalen, Tassen und Töpfchen sein. Und wie immer, Fotos folgen : )
Danke fürs Reinschauen und allen eine gute, sonnige und kreative Woche!Mehr lesen...

Ufteilete

uft1
Letzten Freitag Abend trafen sich alle „Diessen Mädels“ bei mir in der Töpferei um unser grosses Action Painting Bild auf zu teilen. Nach dem Event bei dem am Ammersee ansässigen Künstler Richard Bierl haben wir die riesige, in Plastik gewickelte Papierrolle abwechslungsweise geschleppt und dann heil mit nach Hause gebracht. Damit nun alle ein Souvenir an unsere aufregenden zwei Tage haben, musste das mehrere Quadratmeter grosse Bild zerschnitten werden.
ufteilete14
Es geht nix über einen guten Massstab und einen Rollschneider.
ufteilete06
Es war zwar frisch an dem Abend aber nach und nach trafen die Frauen ein und wir versammelten uns gemütlich am Feuer im Töpfereigarten. Das kleine Reisli zum Töpfermarkt in Diessen am Ammersee hat neue Freundschaften entstehen lassen und alte gefestigt. Ich denke sehr gerne an die zwei Tage zurück und klar ist das Auffahrt Wochenende 2016 bereits für das nächste Fährtli nach Diessen reserviert.
Anbei unter „mehr lesen“ weitere Fotos von unserem schönen Abend. Danke allen für die feinen Salate, Desserts und anderen Leckereien, die ihr mitgebracht habt.
Bald steigt das Sommerfest der Töpferei zur Held mit Vernissage von allen fertigen Kursobjekten aus den Drehkursen. Wie immer hoffe ich auf schönes Wetter! Ich kann keinen Regen mehr sehen und die sommerlich wärmenden Strahlen der Sonne fehlen mir!!! Drückt uns die Daumen, bitte!Mehr lesen...

Schönes zum Liebhaben

küenzi11
Schon sooo lange wollte ich das Atelier von Tina fotografieren. Sie und ihre Schwester Sasha führen in Schaffhausen den bezaubernden Laden „lieblings“. Sie verkaufen Schönes zum Liebhaben. Von Schmuck über Kleider und schönen Büchern, von Hand bedruckten Küchentüchern über Babygeschenke und Papeteriearktikeln ist alles da. Ganz besonders ist jedoch, dass die zwei Schwestern zudem einen Postkartenverlag führen. Tina malt, Sasha fotografiert. Da finden sich Karten mit Blumen und Ornamenten, Karten für Einladungen zum Essen oder zu einer lustigen Feier und sogar Karten mit stilvoll gestalteten Sternzeichen zum Geburtstag.
tisa1
Sie sind ein eingespieltes Team. Im Hintergrund das neuste Bild von Tina (links im Bild) . Es steht im Schaufenster und besticht mit leuchtenden Farben und fröhlichen Blumen. Tina und ich kennen uns schon seit unserer ersten Lehrzeit. (Gefühlte hundert Jahre, gell Tina? : )) Beide sind wir zuerst Buchhändlerinnen geworden und haben zusammen die Schulbank gedrückt. Kurz darauf zog es uns aber in andere, kreativere Richtungen.
küenzi01
Ist das Bild nicht fantastisch? Unter „mehr lesen“ findet ihr eine kleine Tour durchs Atelier und dann müsst ihr unbedingt auf die Homepage von Tina und Sasha. Der Laden: www.lieblings.ch und das Atelier: www.atelierkueenzi.chMehr lesen...

Sommerstele für Gross & Klein

kiddo12
Es war genau das richtige Wetter, um eine Sommerstele zu kreieren. Sieben Gross&Klein Paare werkelten bei strahlendem Wetter den ganzen Nachmittag an verschiedenen Tieren und Formen für eine Stele mit Vogelbad.
kiddo13
Ich staune immer wieder, was die herzigen kleinen Händchen schon schaffen können.
kiddo18
Selbst die Backen der Grossen wurden vor Eifer und Begeisterung ganz rot.
kiddo21
Am Vogelbedli muss alles ganz genau stimmen!
Es war ein friedlicher Nachmittag mit vielen kreativen „Vibes“ Die Ideen, die die Paare jeweils zusammen entwickeln, zeugen von einer fantasievollen Zusammenarbeit. Begeistert werden die Vögeli im Garten sein, wenn sie sich im noblen Vogelbad abkühlen können.
Anbei noch mehr Fotos. (Falls ihr euch wundert warum auf den Bildern fast alle einen Lolli oder ein Guetzli essen…es war gerade Zvierizit)


Mehr lesen...

Brot, Chäs, Wy & Zämesii

neuh13
Die Brot,Chäs, Wy & Zämesii Treffen gehören zu den Highlights in meinem Leben als Kunsthandwerkerin. Der Austausch mit gleichgesinnten Frauen ist unbezahlbar. Dieses Mal trafen wir uns bei Patrizia von „altrimenti“ (www.altrimenti.ch) in ihrem neuen Domizil. Sie bewohnt mit Daniel den unteren Stock einer Herrschaftsvilla. Uns ist allen sprichwörtlich die Spucke weg geblieben. Und dann der Garten erst! Bei wunderschönem Wetter machten wir es uns gemütlich und schmausten wie die Königinnen.
neuh02
Was es da alles an Pflanzen gab...
neuh10
Und wie die Sonne alle Farben zum Strahlen brachte...
neuh14
Und wie lecker erst der Dessert war...
neuh11
Die Residenz : )
neuh15
Es ist spät geworden. Endlich kann man lange draussen sitzen. (Okeeee…. - ganz ohne Anti Brumm gings dann doch nicht : ))
Anbei unter „mehr lesen“ noch mehr Fotos

Heute Nachmittag findet der Gross/Klein Stelenkurs statt. Bin schon gespannt auf die Kiddos. Fotos poste ich natürlich hier auf diesem Blog.
Danke fürs Reinschauen und allen ein wunderschönes Wochenende!Mehr lesen...

Erfolgserlebnisse

dies4
Letzte Woche war eine gute Drehwoche! Schaut nur diese schöne Schale. Zugegeben, Joanna ist bereits eine geübte Töpferin. Trotzdem, eine Schale dieser Grösse ist schon ein Meisterstück. Gratuliere Joanna!

dies5
Diesen Spruch habe ich auf Instagram gefunden und für mich spricht so viel Wahrheit daraus. Ich glaube, wenn man eine tiefe Leidenschaft für das empfindet was man tut, stellt sich auch der Erfolg ein. Leidenschaft ist für mich das richtige Wort, denn manchmal schafft die Leidenschaft auch Leiden. Durch dieses Leiden muss man hindurch. Ich glaube, dass sich erst durch das Aushalten, das Kämpfen und das Ringen um etwas, ein tiefes und echtes Erfolgs- und Glücksgefühl einstellt. Leidenschaft heisst auch, Fehler als Lernprozess zu akzeptieren, überzeugt zu sein, dass sie auf dem Weg zum Erfolg dazu gehören. Man leidet und man schafft - bis sich das Glück und somit der Erfolg zeigt.
Auf dem Weg dahin ist vor allem eines ganz ganz wichtig; Sei freundlich zu dir selbst. Hier ein paar Fotos von Erfolgserlebnissen. Für mich „pure happiness“!dies1
dies2
dies3Mehr lesen...

Vorsichtig flügge

tür1
Wer schaut denn da scheu und noch etwas verstrubelet aus dem Nest? Die Blaumeisli, die im Ton Nistkasten vor dem Haus geschlüpft sind, werden langsam flügge. Schon seit Tagen erwarte ich, dass sie ausfliegen. Man kann es am energischen Gepiepse erkennen, wenn es langsam so weit ist. Trotzdem sind die Jungen noch abhängig von den Eltern. Selbst nach dem ersten Rundflug werden sie anfangs von den grossen Vögeln mit Futter versorgt.
tür2
Was für ein glücklicher Schnappschuss! Das Kleine reisst erwartungsvoll das Schnäbelchen auf derweil die Mutter es rauslocken will. Tja, vorbei mit Hotel Mama : ) Vermutlich wird der Nistkasten im laufe des Tages leer werden. Nach einiger Zeit werde ich das Nest entfernen, damit es wieder Platz gibt für eine neue Brut. Die Meisli brüten je nach Wetter bis zu drei Mal im Jahr!Mehr lesen...

Eine gute Woche alt.

birds2 from Lisa Leonhardt on Vimeo.


Die Vögeli sind jetzt eine gute Woche alt und piepsen ganz munter in ihrem Ton Nistkasten. Der Nachwuchs der Blaumeisli im Töpfereigarten macht so viel Freude. Bald öffnen sie die Augen. Ich kann jeden Tag beobachten, wie sie von ihren Eltern mit Räupli und Würmern gefüttert werden. Unglaublich, was die Vogeleltern leisten! Schaut euch nur die hungrigen Mäuler an...
Am 6. Juni findet der Gross/Klein Sommerstelen Kurs statt. Dort modellieren wir unter anderem auch ein Vogelbad, damit die Kleinen und Grossen Piepmätze im Sommer „schwaddere“ können. Fotos folgen!Mehr lesen...

Vogelnachwuchs

Young Birds from Lisa Leonhardt on Vimeo.


Sooooo herzig! Im Nistkasten vor der Töpferei, den ich im Winter auf der Töpferscheibe gedreht habe, sind kleine Blaumeisli auf die Welt gekommen. Ich glaube, es sind sieben aber ich bin nicht ganz sicher. Vielleicht gelingt es mir am Wochenende noch einmal ein kurzes Filmli zu machen. Jedefalls piepsen sie schon kräftig und die Vogeleltern schleppen Würmli um Würmli an. Es scheint, dass die kleien Piepmätze grosse Nimmersatte sind.
Es ist jedes Jahr eine grosse Freude für mich, wen die Nistkästen bewohnt werden. Im Herbst werde ich wieder einen Gross/Klein Nistkastenkurs in Plattentechnik anbieten. Für Kinder ist es ein unvergessliches Erlebnis, wenn IHR Nistkasten von herzigen Vögelis bezogen wird.Mehr lesen...

Zweiter Tag in Diessen

action06
Am zweiten Tag marschierten wir gleich nach dem Frühstück los ins Atelier von Richard Bierl um uns überraschen zu lassen. Geplant war Actionpainting. Was uns erwartete, wussten wir nicht… Was für ein riesen Spass. Unter „mehr lesen“ findet ihr weitere Fotos, die meisten verschwommen weil in den drei Stunden kaum mal jemand still gestanden hat.
action28
Nachdem wir alle Farbe von den Händen (na ja, fast alles) runter gewaschen hatten, wanderten wir auf den heiligen Berg ins Kloster Andechs. Natürlich bei Regen und bester Laune : )
action31
Wir haben getafelt wie die Könige. Und wenn man schon in Bayern ist, dann muss die Schweinshaxe probiert werden. Im Fall von Barbara allerdings nur eine halbe Haxe. Dafür umso dramatischer Serviert.
Unter „mehr lesen“ weitere Fotos von unserem Ausflug. Diese zwei Tage werden wir wohl alle nie vergessen. Danke Mädels, dass ihr mit gekommen seid! Es war eine Freude mit euch!Mehr lesen...

Erster Tag in Diessen

rain09
Und schon ist er wieder vorbei, der Töpfermarkt in Diessen am Ammersee… Es waren zwei ereignisreiche Tage und wie fast immer hat es kräftig geregnet. Da wir wissen, dass es an diesem Wochenende meistens regnet, sind wir gut ausgerüstet morgens um sechs Uhr mit dem grossen Bus los gefahren. 10 Mädels voller Vorfreude auf den Markt und guter Dinge.
rain13
Am Donnerstag Nachmittag liess der Regen nach.
rain16
Alt bekannte und viele neue Aussteller waren zu entdecken.
Anbei unter „mehr lesen“ findet ihr weitere Fotos.
Morgen berichte ich über den zweiten Tag den wir am Ammersee verbracht haben. Da gab es Actionpainting (das war der Hammer) eine kurze Wanderung über Stock und Stein zum Kloster Andechs, eine nasse Kutschenfahrt etc.Mehr lesen...

Diessen am Ammersee wir kommen!

D1
Am nächsten Donnerstag in aller Früh fahren wir nach Diessen am Ammersee zum internationalen Keramikmarkt! Dieser wunderschöne Töpfermarkt findet immer am Auffahrtswochenende am Ufer des Ammersees statt und bietet einen fantastischen Einblick in Keramikarbeiten jeglicher Art. Hunderte von Ausstellern aus verschiedenen Ländern präsentieren ihr vielfältiges Kunsthandwerk. Jedes Jahr füllen wir einen Bus mit interessierten Kursteilnehmerinnen und Freunden, die sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen wollen. Die dreistündige Fahrt nach Bayern verfliegt wie im Nu und einem hoffentlich sonnigen Tag mitten im Marktgeschehen steht nichts mehr im Weg.
Seit zwei Jahren bleiben wir sogar über Nacht am Ammersee und für den folgenden Tag organisiere ich immer ein kreatives Ramenprogramm. Letztes Jahr besuchten wir eine Siebdruckerin und hatten die Gelegenheit gleich selber dieses Kunsthandwerk aus zu probieren. Was dieses Jahr alles geplant ist? Es hat mit Farbe zu tun… Was wir alles erleben werden, Fotos vom Markt, unseren Unternehmungen und vom Ramenprogramm findet ihr nächste Woche hier auf diesem Blog.
Drückt uns bitte die Daumen für eine gute Fahrt und schönes Wetter!!!!
Danke fürs Reinschauen und allen ein wunderschönes Auffahrtswochenende.

PS: Wer ganz genau wissen möchte, was auf unserem Marktbesuch gerade passiert, kann uns gerne auf Instagram folgen. Dafür einfach oben rechts auf Instagram klicken.Mehr lesen...

Feuerschalen!

fsch01
Es ist wieder Feuerschalen Zeit! Am Wochenende sind grosse und sehr individuell gestaltete Schalen entstanden. Ich bin immer sehr gespannt, wie die Werke am Ende aussehen werden. Meist ist es so, dass einige der Kursteilnehmerinnen schon genaue Ideen haben wie sie ihre Feuerschale gestalten wollen. Andere sind noch unschlüssig und lassen sich während des Enstehungsprozesses inspirieren. Zudem liegen in der Töpferei immer ein paar Bücher mit Musterideen auf. Manchmal genügt ein kleines Detail aus einem Muster um eine ganze Lawine von Ideen aus zu lösen. Natürlich stehe ich bei diesem Prozess gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Der Feuerschalen Ton ist eine sehr stark schamottierte Masse, das heisst, dass es ein sehr körniger Ton ist. Auch ist er eine „Mimose“. Obwohl er sehr grob daher kommt, muss man ihn mit viel Bedacht behandeln. Nimmt man z.B. zu viel Wasser dazu, wird er schnell weich. Würde man den Trocknungsprozess mit einem Föhn beschleunigen, gäbe es schnell Risse.
fsch05
Jede Schale ist ein Einzelstück und immer ein kleines Kunstwerk.
fsch15
Die Feinarbeit braucht Fingerspitzengefühl und Geduld. Das Resultat belohnt einen für alles! Anbei unter „mehr lesen“ könnt ihr mehr Fotos sehen. Die Schalen werden jetzt gaaaaanz langsam trocknen und dann gebrannt. Die Fotos von den fertigen Feuerschalen folgen!

Diese Woche findet das Frühlingshighlight der Töpferei zur Held statt. Bald mehr darüber hier auf diesem Blog.Mehr lesen...

Workshop in der Kartause Ittingen

kart27
Letztes Wochenende ging der Mal und Töpferworkshop in der Kartause Ittingen über die Bühne. Das Wetter war wunderschön, genau wie wir es uns gewünscht hatten. Der Frühling liess freundlich grüssen und dem kreativen Tun stand nichts mehr im Wege. Nachdem Antonella und ich unter viel Aufwand die Klause eingerichtet hatten, konnten wir es kaum erwarten, die Gäste zu empfangen. Es waren schöne, inspirierende und auch anstrengende Tage, hatten wir doch ein ziemlich volles Programm. Anbei unter mehr lesen findet ihr über dreissig Fotos, die unser Wochenende dokumentieren. Bilder von den gebrannten Sachen folgen natürlich, sobald sie fertig sind.Mehr lesen...

Fünf neue Lichtkugeln

kugel17
Am letzten Wochenende entstanden in der Töpferei zur Held fünf neue Lichtkugeln. Ihr seht es an den Fotos, die ernsten Gesichter sprechen für sich. Volle Konzentration war angesagt.
Ich war froh, dass alle Kugeln gut gehalten haben und die Konsistenz des Tones beim Rausschneiden ideal war. Ist die Kugel zu trocken, muss man allzu sehr sägen, das tut der Form nicht gut. Ist der Ton zu weich, werden die Konturen „unscharf“.
Anbei unter „mehr lesen“ ein paar Fotos.Mehr lesen...

Du hast da noch etwas Ton auf der Nase

nad05
„Du hast da noch etwas Ton auf der Nase“
Nach den Drehkursen sind wir manchmal von unten bis oben mit Ton voll gespritzt. Sogar im Gesicht und in den Haaren finden wir Tonreste. Aber gehört das Matschen nicht einfach dazu?
Anbei unter „mehr lesen“ ein paar Fotos vom Kursalltag in der Töpferei zur Held.
Gestern abend startete der Lichtkugel Kurs. Bis elf Uhr am Abend haben wir am Aufbau der riesigen Kugeln gearbeitet. Morgen Nachmittag geht es dann ans Einschneiden. Lasst Euch von den fertigen Lichtkugeln überraschen. Fotos folgen.Mehr lesen...

Gross-Klein Insektenhotel

Ins08
Der Kurs zum Thema Insektenhotel hat heute mit drei hoch motivierten Gross-Klein Paaren statt gefunden. Ich habe diesen ersten Gross-Klein Kurs in diesem Jahr sehr genossen. Was in den dreieinhalb Stunden entstand sind drei super herzige, ganz individuell gestaltete Herbergen für Insekten verschiedenster Art. Sogar für die Marienkäfer hat es ein „Zimmer“ gegeben.
Ins07
Alle waren voll konzentriert bei der Arbeit. Das Teamwork hat gut funktionert.
Ins01
Was passt wo hin? Absprechen war wichtig und hat super geklappt. Natürlich folgen Fotos von den fertig gebrannten Hotels.
Anbei unter „mehr lesen“ findet ihr noch weitere Bilder. Danke an alle drei Teams. Es war ein wundervoller Nachmittag! Ich hoffe, dass eure Insektenhotels gut belegt sein werden.
Nächstes Wochenende ist Lichkugel Kurs. Ich bin jetzt schon gespannt, was für Bijous entstehen werden. Bericht folgt : )Mehr lesen...

Wir fahrn nach Diessen!

Diess1
Judihui! Auch dieses Jahr fahren wir wieder nach Diessen am Ammersee zum Keramikmarkt. Es ist schon alles organisiert und ich freue mich riesig.
Ich hoffehoffehoffe einfach ganz fest auf schönes Wetter. Drückt uns die Daumen. Bis dahin vergeht ja noch etwas Zeit und vielleicht finden wir sogar sommerliche Temperaturen vor? Jedenfalls werden wir uns am ersten Tag gemütlich durch den Markt treiben lassen und Abends schön essen gehen. Für den zweiten Tag organisiere ich für den Morgen ein kleines Sonderprogramm, das ich aber noch nicht verraten will. Am Nachmittag dann besuchen wir noch einmal den Markt und das schöne Städtchen Diessen am Ammersee.
Bald mehr!Mehr lesen...

Neu bei Instagram

Verschiedentlich kam von Leserinnen und Lesern meines Blogs der Wunsch auf, einen Kommentar zum Eintrag hinterlassen zu können. Auf der Homepage direkt ist das leider nicht möglich. Darum habe ich mich für Instagram entschieden. Wenn Ihr oben rechts auf das Symbol klickt, könnt Ihr die Bilder und Filmchen aus dem Töpferei Alltag ansehen. Die Handhabung von Instagram ist noch neu für mich aber bereits jetzt macht es mir riesig viel Spass. Ihr werdet auch Fotos zu sehen bekommen, die nicht unbedingt auch auf dem Blog erscheinen und ab und zu wird auch ein kurzes Filmchen dabei sein. Wenn ich Ausflüge mache wie z. B. der Besuch des Diessener Töpfermarktes im Mai, könnt Ihr ganz aktuell über Instagram dabei sein.
Natürlich freue ich mich auf viele „Verfolger“ und Eure Meinungen!Mehr lesen...

Selbstbewusste Keramik : )

Krug1
Die vielzitierte Angst vor der leeren Leinwand kenne ich zum Glück nicht. Es gibt nichts Schöneres als eine grosse Auswahl lederharter Keramik, die nur darauf wartet, mit Engobe bemalt zu werden. Natürlich helfen da gute Musik und Sonnenschein im Atelier entscheidend mit.
Bei aller Begeisterung fürs Malen muss ich mir immer wieder sagen, dass die schlichten, einfachen Muster immer auch die schönsten und bestechendsten sind. Was sind Muster und Dekorationen, die mein Auge fangen? Wo bleibt mein Blick stehen? Für mich sind das meist die klassischen und schlichten Designs. Ich mag es, wenn ein Gegenstand eine Eigenständigkeit und…hm, wie soll ich sagen… ja eine Ruhe ausstrahlt. Vielleicht kann man bei Keramik nicht so weit gehen zu sagen, dass sie selbstbewusst wirkt. Trotzdem, es läuft ein wenig in diese Richtung. Davon abgesehen entsteht die Schönheit im Auge des Betrachters - davon bin ich überzeugt.
Die kreative Arbeit fliesst nicht immer gleich gut. Es gibt Tage, da muss ich dies erkennen und die Waffen strecken. Da putze ich besser das Atelier, wozu ich in „Flow“-Zeiten gar nicht komme. Wenn dann die Energie wieder einsetzt macht es doppelt Freude in einer blitzblanken (na ja, eine Töpferei wird wohl nie blitzblank) also, in einer sauberen Werkstatt dem kreativen Tun nach zu gehen.
Danke fürs Reinschauen und allen eine kreative, sonnige Woche!Mehr lesen...

Ein Abend unter Gleichgesinnten

Esther07
Bei Brot, Käse und Wein sind wir zu sechst bei Esther zusammen gekommen. Es war ein schöner Abend obwohl wir wie es schien alle sehr müde waren. Esther hat ihre Stube mit Kerzen und Frühlingsblumen einladend gestaltet und ihre neuen mit Silber und Gold hinterlegten Schmetterlingsbilder haben fast mystisch geleuchtet. Alle Infos zu ihrer nächsten Ausstellung mit dem Titel „Flügel Schlag“ findet ihr unter www.hunziker-art.ch. Es ist spät geworden, gestern abend…Ich muss noch etwas Schlaf nach holen : )
Anbei unter mehr lesen die paar wenigen Fotos, die ich an dem Abend gemacht habe.
In der Töpferei warten 18 Krüge auf ihre Engobe Dekoration... Fotos folgen.Mehr lesen...

Noch mehr Studiofotos

en7
Langsam kann ich die Fotografen verstehen, die Stress machen, weil gleich das beste Licht weg ist. Sogar bei diesen Fotos, die ich in einem Fotozelt im Haus gemacht habe, war das Tageslicht sehr wichtig. Nach vier Uhr Nachmittags war der Zauber vorbei und ich musste aufhören. Selbst die starken Scheinwerfer waren lange kein Ersatz für das Tageslicht. Das Üben mit der Kamera hat gut getan. Ich brauche einfach immer eine gewisse Zeit, um ins Fotografieren rein zu kommen. Allzu viel verstehe ich nämlich nicht davon und der Punkt, es richtig zu lernen, steht schon lange auf meiner „life list“. Anbei unter „mehr lesen“ die anderen Bilder.
Am nächsten Freitag findet das nächste „Brot, Chäs, Wy & Zämesii“ statt. Ich freue mich schon riesig auf „meine“ Mädels. Die Abende mit Seelenverwandten Frauen, die als Künstlerinnen tapfer ihren Weg gehen, sind mir unendlich wichtig. Zudem gibt es immer viel zu lachen : ) Fotos folgen.Mehr lesen...

Engobierte ovale Platten

platten2
Engoben und Schablonen, das ist das Thema. Die Möglichkeiten mit diesen zwei „Zutaten“ zu experimentieren haben mich in ihren Bann gezogen. Die Ideen purzeln nur so durch meinen Kopf und ich kann gar nicht schnell genug Rohware produzieren, wie ich gerne würde. Gestern habe ich ein paar Fotostunden eingelegt. Viel Zeit habe ich mit dem Austesten von Belichtung und Setting verbracht. Fotografieren ist schon eine Kunst für sich…Viele Bilder habe ich wieder verworfen doch mit ein paar wenigen war ich zufrieden. Es sind „Studioaufnahmen“, d.h. ich habe die Platten in einem Fotozelt aufgenommen das mit starken Scheinwerfern von aussen beleuchtet wurde. Viel lieber fotografiere ich natürlich im Garten bei Tageslicht aber bei dem Wetter…

Hier also die ersten Fotos. Anbei unter „mehr lesen“ findet ihr noch vier weitere Bilder. Mehr gibt es nächste Woche.

Als ich vorgestern wegen des Schnees vorsichtig schlurfend in meinen Hausschuhen in die Töpferei ging, sah ich ein Blaumeisli, das sich am Nistkasten vor der Werkstatt zu schaffen machte. Es streckte von Aussen den Kopf durch das kleine Loch und spähte hinein. Ich staunte nicht schlecht, so früh und bei den Temperaturen denken die schon ans Nestbauen? Als es wegflatterte folgte die nächste Überraschung; Aus dem Nistkasten heraus flog ein weiteres Meisli. Aha, also doch ein Pärchen, das sich vielleicht ernsthaft am Heldweg niederlassen will. Ob sie wieder kommen? Ob ihnen das Häuschen bei der Erstbesichtigung gefallen hat? Immerhin müssen sie keine Miete bezahlen : )
Ich halte Euch auf dem Laufenden.
Danke fürs Reinschauen und allen Leserinnen und Lesern wünsche ich ein schönes Wochenende!



Mehr lesen...

Blumenschalen

flower2
Frisch aus dem Ofen ein paar Blumenschalen. Es kommen bald noch mehr. Ich konnte gar nicht mehr aufhören mit dem Blumen machen : )
flower3
Ich bin sehr zufrieden, wie die Farben der Engoben raus gekommen sind. Diese Leuchtkraft ist bestechend und macht Lust auf mehr. Engoben werden wohl noch langelange ein Thema für mich sein.
Heute habe ich ovale Schalen dekoriert. Mit den ganz feinen Schablonen ist immer das Problem, dass die Farbe da und dort drunter läuft. Meist lasse ich die Flecken ganz trocknen und kratze sie dann mit einem Skalpell vorsichtig weg.
flower5
Unter „mehr lesen“ noch zwei Bilder.
Fotos von weiteren Schalen folgen bald.Mehr lesen...

Happy Valentines Day!

val1
Happy Valentines Day!
Was auch immer ihr tut, ob ihr gerade heiss verliebt seid, schon Jahre mit einem Liebsten zusammen unter einer Decke steckt oder ein zufriedenens Singleleben führt - gönnt euch was. Etwas, das eurem Herzen gut tut.

Der Nistkasten ist just zum Valentinstag fertig geworden und hängt vor den Fenstern der Töpferei. Ich bin mir nicht sicher, ob ihn die Vögel akzeptieren werden, die Glasur hätte etwas matter ausfallen sollen. Vielleicht kommen Sperlinge, die sind nicht ganz so heikel.
Jedenfalls hätte Rudolf Steiner seine helle Freude an der Vogelbehausung - Alles Rund, keine Ecken : ) Ich halte euch auf dem Laufenden über die Geschehnisse rund um die neue Vogelvilla.
Danke fürs Reinschauen und allen ein schönes Wochenende!
Nächste Woche geht es wieder los mit den Drehkursen und übermorgen kann ich einen weiteren Ofen mit glasierten Schalen öffnen. Fotos folgen.Mehr lesen...

Durch meine Augen

augen14
Habt Ihr das gesehen? HABT IHR DAS GESEHEN??? Die Schneeglöckchen sind da!
Heute habe ich mich auf einen langen Spaziergang durch das Naturschutzgebiet hier um die Ecke gemacht. Warm eingepackt und begleitet vom drei Uhr Geläut der Dorfkirche machte ich mich mit der Kamera bewaffnet auf die Suche nach dem Frühling und nach Farbinspirationen. Mein Herz hüpfte, als ich die Schneeglöckchen entdeckte. Ansonsten war aber noch nicht viel vom Frühling zu sehen. Ist ja auch noch etwas früh.
Die frische Luft und das Licht haben gut getan. Und auch der Winter hält viele schöne Bilder bereit. Ich war auch auf der Suche nach Mustern. Gibt doch die Natur immer die besten Vorlagen für kreative Ideen. Geht Euch das auch so?
augen13
Das Gittermuster und die Farbtupfer innen drin haben mich total fasziniert.
augen08
Ich bin gespannt, welche Eindrücke am Ende in meine Arbeiten einfliessen werden. Anbei unter „mehr lesen“ weitere Fotos von meinem Ausflug in die Natur.
Heute Nacht brenne ich den gedrehten Nistkasten, die Tortenplatten und ein paar Schalen. Ich hoffe, die Sachen gelingen! Fotos folgen...Mehr lesen...

Farbeninsel

boe10
Zugegeben, nicht gerade das gelungenste Selfie : ) Trotzdem wollten Antonella und ich den Moment festhalten.
Wir haben uns einen freien Tag gegönnt um unsere kreativen Herzen zu nähren. Unser Treffpunkt war der „boesner“ in Münchwilen. Der „boesner“ ist ein riesiger Laden voll von Farben, Leinwänden, Pinseln etc. etc. etc. Aber ich gehe davon aus, dass die meisten von Euch dieses kleine Paradies bereits kennen, hab ich recht? Wir verbrachten eine lange Zeit zwischen all diesen Goodies, tranken Kaffee, schauten Bücher an und genossen die freie Zeit. Wir fühlten uns wie auf einer kleinen Insel. Wir haben auch über unsere Kurse in der Kartause Ittingen gesprochen (schaut mal unter „Kurse“) und wie wir alles organisieren und angehen wollen.
Anschliessend zeigte mir Antonella ihr nagelneu gemietetes Atelier in Aadorf. Sie geht ihren Weg als Maltherapeutin und Coach bewundernswert mutig und bestimmt. Anbei findet Ihr unter „mehr lesen“ ein paar Handyfotos von unserem Ausflug.
Was am Ende natürlich nicht fehlen durfte, war ein feines Mittagessen in der Kartause und eine anregende, temperamentvolle Unterhaltung. Das schätze ich so an Antonella, sie ist genauso ein Energiebündel wie ich : )
In der Töpferei werden langsam aber sicher ein paar Schalen und Tortenplatten fertig. Die Engobedekorationen machen riesig Spass, sind aber sehr zeitraubend…Bald folgen die Fotos.
Mehr lesen...

Yay, das neue Kursprogramm!

Yay! Das neue Kursprogramm ist da!
Anmeldungen werden ab sofort mit Freude angenommen : )
Freue mich auf die Kurse und alle Kursteilnehmer! Für Fragen einfach anrufen oder mailen.
Viel Spass beim Schmökern.

Download (1.8 MB)

2015_FR_12015_FR_2

2015_FR_32015_FR_4

2015_FR_52015_FR_6

2015_FR_72015_FR_8

Mehr lesen...

Höhenluft mit Hindernissen

jo1
Einige meiner Drehkurs Teilnehmerinnen kommen schon lange zu mir und sind bereits sehr versierte Dreherinnen. Ab und zu wagen sie sich an grosse Mengen Ton. Da ist nicht nur das Zentrieren eine grosse Herausforderung, die ganze Masse muss ja auch beim Raufziehen bewältigt werden.
Das sieht schon sehr gut aus hier...
jo2
Jetzt noch einmal mit etwas mehr Druck und nicht die Geduld verlieren.
jo3
Ooops, das war zu viel des Guten. Das kann immer mal wieder passieren und ist nicht tragisch. Schliesslich sind solche Projekte geniale Übungsfelder. Eigentlich kann man nicht genug Fehler machen um zu lernen.
Ich kann euch verraten, beim zweiten Versuch hat es perfekt geklappt. Gratuliere!Mehr lesen...

protect you magic!

protect1
Gestern Abend war ich an einem Konzert, das mich zutiefst berührt hat. Es war nicht nur die Musik und die Performance der drei Musiker, sondern die tiefe Freude, die Leidenschaft, ihr harmonisches Zusammenspiel und die Professionalität die sie ausstrahlten. Es war magisch.
Nach dem Konzert hatte ich die Gelegenheit, mit den Musikern am gleichen Tisch zu sitzen. Ich nahm mir ein Herz und erzählte der Sängerin von meinen Eindrücken der letzten zwei Stunden. Sie freute sich riesig und ein glückliches Strahlen ging von ihr aus. Wie schon den ganzen Abend.

Ich denke oft darüber nach, was es ausmacht, dass uns etwas in seinen Bann zieht, uns gefällt oder berührt. Es gibt viele schöne Dinge auf dieser Welt aber trotzdem nicht so wahnsinnig viel, das uns mitten ins Herz trifft. Zumindest geht mir das so. Ich glaube, es ist die Authentizität, die tiefe Ehrlichkeit und die Freude mit der etwas gemacht wird, das etwas magisch macht. Man möchte sofort daran teilhaben, es einsaugen, reinspringen. Es können ganz kleine, alltägliche Dinge sein. Es hat auch etwas mit „flow“ zu tun meine ich.

Wir alle haben unser ganz persönliches „magic“ in uns. Es ist verwundbar, verletzlich und kostbar. Es ist oft tausenden von Einflüssen ausgesetzt, die ihm schaden können, die es verschütten und kaputt machen möchten. Die Kunst ist, es zu beschützen es zu leben und hoch zu halten. Mich faszinieren die Menschen, die es schaffen, ihr „magic“ zu beschützen und sich trotzdem offen zeigen, ihre Magie teilen. Was ist euer „magic“? Lebt ihr es? Teilt ihr es? Beschützt ihr es? Eure Meinung interessiert mich!
Danke fürs Reinschauen und euch allen eine gute Woche mit vielen magischen Momenten.

PS: Als ich letztes Jahr geschrieben habe, welche Musik ich bei der Arbeit höre, stiess ich auf ein begeistertes Echo. Im Moment höre ich „Rising Appalachia“. Schaut mal auf youtube die Videos der zwei Schwestern. Wahrlich MAGISCH!!! Ich kann nicht genug davon kriegen : )Mehr lesen...

Schablonen und Engobe

schalen1
Mit Schablonen und Engobe zu arbeiten ist für mich sehr inspirierend. Die Möglichkeiten sind endlos und die Farben können beliebig gemischt werden. Gerne schneide ich die Schablonen frei Hand zu. Natürlich werden sie so nicht perfekt aber genau das gefällt mir. Diese freien Formen unterstreichen die Handarbeit und verleihen dem Stück Charakter. Die Engoben trage ich auf den lufttrockenen Ton auf. Das hat Vor- und Nachteile. Einerseits trocknet die Farbe schnell ein und die Schablonen können zügig wieder entfernt werden. Andererseits vertragen gerade Schalen mit grossen Böden das erneute „Aufweichen“ des Scherbens nicht und es kann Risse geben.
schalen2
Wichtig ist auf jeden Fall, dass die Engobe nicht zu dünn ist.
schalen3
Hier musste ich nach dem ersten Auftrag ausbessern. Das sind die hellen Stellen die man hier gut sehen kann. Nach dem Rohbrand sieht man das aber in der Regel nicht mehr.
schalen4
Auch hier habe ich „flicken“ müssen. Die Farben sind vorerst noch ganz matt. Auch nach dem ersten Brand sehen sie dann immer noch etwas dumpf aus. Erst durch die transparente Glasur und den höheren Glasurbrand werden sie schön und kräftig.
Ein paar Schalen muss ich noch malen. Fotos folgen.
Hoffe, Ihr seid gut in die neue Woche gestartet!Mehr lesen...

SUNSHINE

SUNSHINE4
Zwar finde ich es schön, wenn es schneit. Trotzdem fehlt mir im Moment die Sonne! Darum habe ich mir heute ein Sonne-Plakat gemacht und mitten in der Töpferei aufgehängt. Das leuchtende Gelb tut soooo gut. Faaaaarbeeee!!!
Anbei ein paar Bilder aus dem Fenster der Töpferei.
SUNSHINE1
Der Trompetenbaum (der heisst wirklich so) sieht aus als trügen die Bohnen eine weisse Mütze.
SUNSHINE3
Für mein grünes Holzbänkli ist das glaube ich der letzte Winter. Es fällt bald zusammen. Vielleicht gefällt es mir gerade deshalb so gut : )
Gerade arbeite ich an einem gedrehten Nistkasten für kleine Piepmätze wie Meisen oder Spatzen. Die Idee kam mir für die Gruppe, die jeweils am Mittwoch Abend in den Drehkurs kommt. In diesem Kurs gibt es schon ein paar sehr gute Dreherinnen und 2 Kg. Ton können sie bereits bewältigen. Bilder folgen.Mehr lesen...

Erfolgsmeldungen : )

caterine4
Das neue Jahr fängt schon sehr gut an und aus den Drehkursen sind bereits viele schöne Schalen, Tassen und Blumenringe hervor gegangen. Ich freue mich immer sehr, wenn die Kursteilnehmer eine neue Hürde beim Drehen an der Töpferscheibe genommen haben. Die strahlenden Gesichter sprechen für sich. Es lohnt sich, für die neuen Griffe zu kämpfen. Anfangs hat man vielleicht das Gefühl, dass es nie und nimmer klappen kann. Mit etwas Ausdauer und Übung funktionierts dann doch. Gratuliere Euch allen!

Erschwert wurde mir der Start durch eine hartnäckige Grippe und einem mühsamen Husten. Aber auch das geht vorbei und die Kräfte kommen wieder zurück. Zudem nimmt mich die Arbeit am neuen Kursprogramm in Beschlag. Bald mehr dazu hier auf diesem Blog.
Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern ein schönes Wochenende! Danke fürs Reinschauen.Mehr lesen...

Ein friedvolles neues Jahr!

week521

Download (3.4 MB)

Sie ist schon bald vorbei, die Zeit um „äs guets Neuis“ zu wünschen. Trotzdem: Allen Leserinnen und Lesern dieses Blogs wünsche ich ein glückliches, gesundes und friedvolles neues Jahr! Mögen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen.
Hier in der Töpferei gehen schon morgen wieder die Kurse los und ich freuefreuefreue mich! Doch vor dem neuen Start findet ihr anbei unter „mehr lesen“ die zwei noch fehlenden Löffelplakate. Somit ist das Projekt „ein Löffel pro Woche“ zu Ende.
Es gibt Platz für neue Ideen. Lasst euch überraschen. Zudem bin ich schon am Planen des neuen Kursprogrammes mit den Samstagskursen. Auch dort werdet ihr neue Workshops finden und ich hoffe, dass euch der eine oder andere anspricht. Auch Gross/Klein Kurse sind eingeplant. Ich schätze, dass ich das Programm Anfang Februar fertig habe. Danke fürs Reinschauen!Mehr lesen...

Ach du heiliger Bimbam!

rudolf01
Es war das erste Mal, dass ich mich am „Heiligen Bimbam“ beteiligt habe und es war wahrlich eine ganz besondere Erfahrung! Die ganze Organisations läuft sehr unkompliziert. Man hat fünf Minuten Zeit, um das Auto am vorgegebenen Eingang zu parkieren und aus zu laden. Neben dem Eingang sitzen zwei Leute an einem Tisch wo man sich anmeldet und genau für die Zeit bezahlt, die man ausstellt. Jemand schreibt mit Filzstift eine Nummer auf deine Hand und eine kundige Person führt einen an seinen Standplatz, basta. Da für mich alles neu war, hatte ich schon etwas Herzklopfen. Bei 350 Ausstellern und dieser riesengrossen Halle…
Alles lief gut und binnen einer Stunde war mein Stand parat. Wir Aussteller hatten sehr wenig Platz aber ich hatte rundherum tolle Nachbarn und es kam nie nur ein Hauch von Genervtheit auf. Im Gegenteil, alle waren freundlich, hilfsbereit und aufmerksam. Eine tolle Erfahrung für mich, da an den meisten Märkten der Futter- und Platzneid vorherrscht.
Der Heilige Bimbam war sehr gut besucht und vor allem am Samstag lief sehr viel. Was für interessante Leute ich kennen lernen durfte! Einzig die laute Musik machte mir zu schaffen. Zuweilen musste man sich regelrecht anschreien um sich verständlich zu machen. Am Samstag Abend war ich total k.o. aber sehr zufrieden mit meinen Einkünften.
Anbei ein paar Fotos. Leider sind nicht alle so gut geworden. Die Lichtverhältnisse in der Halle waren sehr speziell : )Mehr lesen...

A Spoonful of Sugar week 49

week 491

Download (2.2 MB)

Löffelprojekt Woche 49
Langsam aber sicher geht das Löffelprojekt zu Ende und ich bin stolz, es zu Ende geführt zu haben. Die letzten Löffel habe ich ehrlich gesagt dann alle aufs Mal gemacht, wusste ich doch, dass es eine stressige Zeit wird vor Weihnachten. Manchmal habe ich mir gewünscht, dieses Projekt nie angefangen zu haben. Vor allem in „struben“ Zeiten. Andere Male habe ich mich riesig über die vielen verschiedenen Löffel, die ich geformt habe, gefreut. Seit ich Löffel selber mache, schaue ich überall das Besteck genauer an und staune über die Vielfalt.
Nächste Woche poste ich noch all die fehlenden Plakate : ) und die Fotos vom heiligen Bimbam.
Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die letzte Woche von 2014!
Mehr lesen...

Merry Christmas!

santa1
Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern ein friedvolles Weihnachtsfest mit viel Lichterglanz und Fröhlichkeit!
Berichte auch bald vom „Heiligen Bimbam“. Die Ausstellung hat grossen Spass gemacht, war aber seeeehr anstrengend. Bald mehr.
Geniesst die paar freien Tage und danke fürs Reinschauen!
Mehr lesen...

That's what friends are for

when1
Das letzte Treffen von Brot, Chäs, Wy & Zämesii in diesem Jahr hat letzten Freitag statt gefunden. Unser Album mit tollen Fotos füllt sich langsam mit schönen Erinnerungen an lange Abende und lustige bis hitzige Diskussionen. Leider hat diesmal Patrizia gefehlt. Der böse böse Grippevirus hat sie ereilt. Gute Besserung liebe Patrizia. Nächstes Mal klappt es bestimmt : )
Ich bin so dankbar für „meine“ Gruppe von kreativen Freundinnen. Der Austausch mit ihnen ist unbezahlbar und bereichert mein Leben ungemein. Wir reden über alles Mögliche. Mädelskram, Lebenskram, Kunstkram etc. Freue mich schon auf unser nächstes Wiedersehen im März! Bis dann gibt es bereits Tuuuuulpeeeen! Ich liebe Tulpen! Esther, ich werde Dir einen Strauss voll mitbringen : )

Morgen gehts für mich an den „Heiligen Bimbam“! Etwas aufgeregt bin ich schon ehrlich gesagt. Kommt mich besuchen! Die Öffnungszeiten sind: Freitag, 19. Dez. 17.00-24.00Uhr! und Samstag, 20. Dez. 13.00-21.00 Uhr in der Maag Halle in Zürich. Würde mich freuen Euch zu treffen!Mehr lesen...

A Spoonful of Sugar week 48

week481

Download (2.0 MB)

Löffelprojekt Woche 48
Try and fail, but don’t fail to try…Da steckt so viel Wahres dahinter. Und immer wenn mich Zweifel oder sogar Ängste beschleichen, dann sag ich mir das vor. Gerade wenn neue Projekte in meinem Kopf rumschwirren und die Frage über die Machbarkeit, den Erfolg oder den Sinn dieser Unterfangen aufkommt, dann versuche ich bei aller Hoffnung auf gutes Gelingen das Scheitern als Möglichkeit zu akzeptieren. Schwierig für mich. Schlimmer aber, ja viel schlimmer, wäre die Tatsache, vor lauter Bedenken den Versuch gar nicht erst zu starten. Den Mutigen gehört die Welt, oder nicht? Was meint Ihr?
Danke fürs Reinschauen und guten Endspurt bis Weihnachten!Mehr lesen...

Vernissage mit Raclette und Filmen

Racl01
Was für eine schöne Vernissage! Nachdem wir die fertigen Keramiken ausgiebig bewundert und dann eingepackt haben, wurde der Tisch flux für ein gemütliches Raclette Essen umgewandelt. Vier Raclette Öfen waren aber zu viel für die eine Steckdose. Matthias hat das Problem sofort erkannt und gelöst. Die vier Öfeli hatten dann auch ganz unterschiedliche Aufheizgeschwindigkeiten : ) Doch am Ende konnten wir alle den fein geschmolzenen Käse und alle anderen, mitgebrachten Köstlichkeiten geniessen. Es wurde geschwatzt, gelacht und gegessen und ich habe mich so richtig wohl gefühlt. Nach dem Essen schauten wir drei kurze, wunderschön gedrehte Filme über das Leben und die Arbeit von drei Töpfern, die noch im Holzofen brennen. Die Krönung war am Ende das feine Tiramisu von Iris.
Danke an alle, die gekommen sind und somit diesen Anlass zu einem unvergesslichen Ereignis gemacht haben! Der Käsegeruch hängt noch immer in der Töpferei und erinnert mich an die lustigen Stunden : )
Anbei unter „mehr lesen“ noch ein paar Fotos.
Im Moment arbeite ich mit Hochdruck, um alles für den heiligen Bimbam fertig zu bekommen. Bilder folgen.Mehr lesen...

Holiday to do list

hug1
Diese Holiday to do list habe ich im Internet gefunden und weil sie mir so gut gefällt, möchte ich sie mit euch teilen. Ich konnte leider nicht herausfinden wer die Liste verfasst hat. Sagt sie nicht alles, einfach ALLES was Weihnachten ausmacht? Was denkt ihr?

Meine „Nimm was Du bruchsch“ Weihnachtsversion hat im Moment Hochkonjunktur und wird ganz oft runtergeladen was mich natürlich riesig freut! Letztens erzählte mir eine Kundin, dass sie für ihre Freundin aus dem Plakat einen Adventskalender gebastelt hat indem sie rund um den Zettel kleine Geschenke geklebt hat. Coole Idee. Sie meinte, dass sie als Lehrerinnen sogar mehrere „Fluchtautos“ gebrauchen könnten : )
Wer die Plakate noch nicht kennt schaue mal hier auf meiner Homepage unter „pischtuka“.

Heute Abend steigt die Kursvernissage. Darum eile ich bereits wieder davon um die Töpferei „fit“ zu machen. Fotos folgen.Mehr lesen...

A Spoonful of Sugar week 47

week471

Download (2.7 MB)

Löffelprojekt Woche 47
Der Countdown läuft und der „Heilige Bimbam“ naht. Ich werde nicht allzu viel ausstellen können, da der Platz beschränkt ist. Darum lege ich mein Augenmerk auf die neuen Porzellan Knoblauchreiben und die Becher mit Platin. Von den Knoblauchreiben gibt es zusätzlich eine special edition. Fotos folgen.
Am Mittwoch steigt die Kursvernissage. Ich freue mich schon riesig. Wir werden die fertigen Sachen feiern, Raclette essen und zwei Filmchen über Töpfer schauen. Bis dahin muss ich die Werkstatt aufräumen und gründlich putzen. Nach langen Wochen des Schaffens und Kreierens sieht die Töpferei entsprechend aus : )
Fotos von der Vernissage folgen. Vielleicht bekommen wir noch etwas Schnee, dann ist die Weihnachtsstimmung perfekt.Mehr lesen...

Einladung zum "Heiligen Bimbam"

bimbam1
Die Einladung zum „Heiligen Bimbam“ ist da! Ich werde in der Maag Halle an zu treffen sein. Die genauen Zeiten poste ich noch hier auf diesem Blog.
Lasst Euch diesen aussergewöhnlichen Weihnachtsmarkt nicht entgehen!Mehr lesen...

A Spoonful of Sugar week 46

w461

Download (2.8 MB)

Löffelprojekt Woche 46
Das Wichtigste auf der Welt zu haben, ohne es zu besitzen…Das ist die wahre Erfahrung von Freiheit.
Obwohl ich Weihnachten sehr mag, stimmen mich die vielen Werbemagazine die im Moment ins Haus flattern schon sehr nachdenklich. Da gibt es hunderte von Vorschlägen, was Mann oder Frau verschenken oder sich wünschen könnte. Und ehrlich gesagt, das Meiste ist an Hässlichkeit und/oder Sinnlosigkeit kaum zu überbieten.
Da schenke ich dann doch tausend mal lieber etwas, das mit Liebe von Hand gemacht wurde. Sei es ein schöner Ledergurt von einem kleinen Sattlerei Betrieb, ein T-Shirt mit originellem Siebdruck darauf, aus edler Wolle gestrickte Bettsocken (für die Schwiegermama) oder eine traumhaft geschwungene Keramikschale, in diesem Fall von mir : )
Wer keine Zeit hat zum Selbermachen oder das Gefühl hat, überhaupt kein handwerkliches Talent zu besitzen, der komme doch zum „Heiligen Bimbam“ in die Maag Halle in Zürich, 19. & 20. Dezember. Dort werdet ihr bestimmt fündig und unterstützt erst noch kleine Labels die mit viel Hingabe und Herzblut schaffen.
Nähere Angaben zum „Heiligen Bimbam“ folgen bald hier auf diesem Blog.
Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes, erstes Adventswochenende!Mehr lesen...

Wir sind in der Zeitung!

arti1
Antonella und ich sind mit unserem Projekt in der Andelfinger Zeitung! Es geht um unsere Wochenend Workshops in der Kartause Ittingen. (Bei mir auf der Homepage unter „Kursprogramm“) Die Journalistin hat einen begeisterten Artikel über unser Vorhaben geschrieben, sogar mit grossem Foto!
Wow, wir freuen uns riesig! Wer bis zum 15. Dezember bucht, bekommt einen „early bird“ Preis. Wir denken auch, dass so ein besonderes Wochenende auch ein schönes Weihnachtsgeschenk sein kann. Man muss kein Künstler sein! Es geht nur um Spass an Farben und Formen. Die wunderschöne Anlage der Kartause ist eine geniale Inspirationsquelle! Wer sich schnell anmeldet, bekommt noch einen Platz.Mehr lesen...

Espresso Tassli

platin1
Schon lange wollte ich die fertigen Espresso Tassli zeigen. Sie sind mit schwarzer Engobe und Platin bemalt.
platin2
Es sind immer zwei zusammen eingewickelt in Seidenpapier in einem Schächteli. Die Ettikette habe ich am Computer designt und dann aufgeklebt. Am Weihnachtsmarkt letztes Wochenende waren die Tassen ein voller Erfolg, was mich natürlich sehr gefreut hat. Viele kauften die schwarz weissen Espressotassen als Mitbringsel für Männer : )
Anbei unter „mehr lesen“ ein paar Bilder vom Malen des Platins.
Mehr lesen...